- Anzeigen zugunsten des Waldhof-Forum -

Presse, 08.11.2018

Hier finden Sie alle Presseartikel über und von unseren SV Waldhof Mannheim. Leserecht für alle.

Presse, 08.11.2018

Beitragvon brandlu » 08.11.2018, 07:57

FUSSBAL WALDHOF-TALENT BEIM HEINZ-BERNINGER-TURNIER

Ademi in badischer Auswahl

08. November 2018 Autoren: Andi Nowey, Andi Nowey (wy)

GUNDELFINGEN.Die U-19-Auswahlmannschaft des Badischen Fußball-Verbandes war als Titelverteidiger zum Heinz-Berninger-Turnier nach Gundelfingen gereist. Mit an Bord war mit Arlind Ademi auch ein Spieler des SV Waldhof Mannheim. „Im Hinblick auf die große Konkurrenz mit dem Karlsruher SC, der TSG Hoffenheim und dem FC Astoria Walldorf sind wir sehr stolz, dass Arlind Berücksichtigung gefunden hat“, betonte Simon Landa, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim SV Waldhof. „Es ist eine Bestätigung unserer Arbeit.“

Erstmals berufen

Für den großgewachsenen, zweikampfstarken Innenverteidiger war es die erste Berufung in die U-19-Auswahl, die bei diesem Turnier sportlich mit dem vierten Platz endete. Nach Niederlagen gegen die Auswahlen aus Bayern (0:2), Württemberg (0:2) und Hessen (0:3) gab es immerhin gegen Südbaden am Ende durch ein Tor von Yannick Eitelwein (SpVgg Neckarelz) noch einen 1:0-Sieg. Ebenfalls für das U-19-Turnier berufen worden war Florian Flick vom SV Waldhof, der seine Teilnahme aber aufgrund einer Nominierung für den Regionalliga-Kader des SVW absagen musste.

Die badische U-18-Auswahl erreichte unterdessen nach Siegen über Westfalen (2:0), Mittelrhein (1:0), Sachsen (2:0) und der einzigen Niederlage gegen Hessen (1:3) den dritten Platz.

Mit im Kader von Auswahltrainer Rainer Scharinger stand mit Samuel Reisgys ein weiterer Spieler des SV Waldhof Mannheim. wy

https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... 47513.html
brandlu
Administrator
 
Beiträge: 7718
Registriert: 10.08.2007, 12:14
Wohnort: Ludwigshafen
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.11.2018

Beitragvon Markus » 08.11.2018, 12:09

Präsidiums-Rücktritt beim SV Waldhof
Ein Satz zur 50+1-Regel ruft Verband auf den Plan / Sachlage wird geprüft - Gab es einen Regelbruch?

Mannheim/Karlsruhe. (miwi) Sascha Döther konnte gar nicht anders, er musste handeln. Der Geschäftsführer der Regionalliga Südwest hatte die Mitteilung des Präsidiums des SV Waldhof gelesen, in der es den Rücktritt Ende November ankündigt und wusste, dass er aktiv werden musste. "Mir blieb ja gar keine andere Wahl", erklärt Döther. Er hat das Präsidium um Präsident Klaus Rüdiger Geschwill aufgefordert, zu den Hintergründen des geplanten Rücktrittes Stellung zu beziehen.

Es geht um einen Satz, der Döther und die Hüter des Regelwerkes bei den Verbänden aufhorchen lassen musste. "Unterschiedliche Auffassungen über die tatsächliche Umsetzung der 50+1-Regel des DFB in der Praxis führten immer wieder zu Reibungspunkten", heißt es da. "Wenn jemand solche Aussagen in den Raum stellt, müssen wir dem nachgehen", sagt Döther, der vom scheidenden Präsidium wissen möchte, in welchen Punkten sie die Entscheidungshoheit des Vereines unterwandert sehen. Die 50+1-Regel soll bei Klubs, die von Investoren unterstützt werden, dafür sorgen, dass die Entscheidungsbefugnisse beim Verein verbleiben.

In den Schriftstücken gab es für Döther und die Regionalliga keinen Grund zur Beanstandung. "Wir haben im Rahmen der Zulassung des SV Waldhof die Verträge der Spielbetriebs-GmbH geprüft, da war alles sauber", sagt Döther. Der Regionalliga-Geschäftsführer geht nicht zwingend davon aus, dass es einen Regelbruch gab, ist von Amts wegen aber verpflichtet, die Sachlage zu prüfen.

Schwierig gestaltet sich offenbar die Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Präsidenten Klaus-Rüdiger Geschwill, bislang ist kein geeigneter Kandidat gefunden worden. Die Zeit drängt, denn inzwischen steht der Termin für die Mitgliederversammlung fest, im Rahmen derer im besten Fall eine neue Vereinsspitze gewählt werden soll. Diese findet am Mittwoch, 28. November, statt.
Ich respektiere generell das Recht eines jeden Menschen auf freie Meinungsäußerung. Ich nehme dieses Recht aber auch für mich in Anspruch.
Benutzeravatar
Markus
Administrator
 
Beiträge: 15425
Registriert: 27.09.2003, 18:00
Wohnort: Mannheim
Mitgliedsnummer: 103795
Beim SVW seit: 13.08.1983

Re: Presse, 08.11.2018

Beitragvon brandlu » 08.11.2018, 21:40

Buwe treffen auf 05er Reserve

Am kommenden Samstag trifft der SV Waldhof Mannheim um 14 Uhr im Mainzer Bruchwegstadion auf die Reserve des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichterin Karoline Wacker aus Murrhardt.


„Wir hatten gegen Walldorf vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Situationen, in denen wir etwas zu ungenau waren. Außerdem haben wir teilweise zu oft durch das Zentrum gespielt, so dass uns die Breite in unserem Spiel gefehlt hat“, blickt der 22-Jährige Morris Nag auf das 3:3-Unentschieden gegen den FC-Astoria Walldorf zurück.

Mit 22 von 24 Punkten führen die Blau-Schwarzen die Auswärtstabelle der Regionalliga Südwest an und sind in der Fremde ungeschlagen. Die Mannschaft des erst 30-jährigen Bartosch Gaul konnte nur ein Spiel aus den letzten neun Partien gewinnen und steht mit 16 Punkten aktuell auf dem 15. Rang. Bester Torschütze der Rheinhessen ist auch in dieser Saison Karl-Heinz Lappe. Nachdem der 31-Jährige vergangene Saison 22 Tore erzielen konnte, steht der Angreifer diese Saison bereits bei sechs erzielten Toren. „Gegen Mainz müssen wir wieder etwas präziser in unserem Passspiel werden und in der Defensive konsequent verteidigen. Mit Mainz wartet eine spielstarke Mannschaft auf uns, die uns einiges abverlangen wird. Wenn wir allerdings unser Spiel aufziehen und die Zweikämpfe annehmen, werden wir das Spiel für uns entscheiden können“, ist sich Nag sicher.

In der aktuellen Saison blickt Nag auf sechs Einsätze und zeigt sich selbstbewusst: „Ich selbst bin mit meiner Entwicklung zufrieden. Habe diese Saison schon meine Einsatzzeit bekommen und habe meine Leistung abgerufen, wenn ich gebraucht wurde. Ich versuche mich weiter zu empfehlen und so noch mehr Spielzeit zu bekommen.“

https://www.svw07.de/aktuelles/news/reg ... er-reserve
brandlu
Administrator
 
Beiträge: 7718
Registriert: 10.08.2007, 12:14
Wohnort: Ludwigshafen
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.11.2018

Beitragvon brandlu » 08.11.2018, 21:46

Wir ziehen 3% ab!

Nutzt unsere Rabattaktion im Online-Fanshop unter: https://shop.svw07.de/ und erhaltet drei Prozent Rabatt mit dem Guttscheincode: Waldhof07!

Die Aktion ist bis 30.11.2018 gültig!

https://www.svw07.de/aktuelles/wir-ziehen-3-ab
brandlu
Administrator
 
Beiträge: 7718
Registriert: 10.08.2007, 12:14
Wohnort: Ludwigshafen
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.11.2018

Beitragvon brandlu » 08.11.2018, 22:16

SV Waldhof geht personell am Stock

08. November 2018 Autor: Alexander Müller (alex)

Gegen Ex-Club Walldorf erzielte Timo Kern (r., neben Valmir Sulejmani) noch zwei Tore. In Mainz fällt er aus.

© Binder

MANNHEIM.Bernhard Trares sehnt die zweiwöchige Pause nach dem letzten Hinrunden-Auftritt am Samstag (14 Uhr) beim FSV Mainz II herbei. Große personelle Variationsmöglichkeiten hat der Trainer des Regionalliga-Spitzenreiters SV Waldhof nicht mehr – nur noch zwölf Spieler sowie die beiden Talente Florian Flick und Jonas Weik trainierten in dieser Woche mit.

Die Mannheimer reisen mit dem letzten Aufgebot zur U 23 des Bundesligisten, die Mannschaft stellt sich fast von allein auf. „Wir sind personell schon gebeutelt. Aber die zwölf zur Verfügung stehenden Spieler haben eine gute Qualität. Wir müssen schauen, wie wir schieben und es gelöst kriegen“, sagte Trares am Donnerstag. Nach dem 3:3 gegen Walldorf meldete sich auch noch Spielmacher Timo Kern ab, der von seinen ehemaligen Mannschaftskollegen aus der SAP-Stadt am vergangenen Samstag nach Meinung des Waldhof-Trainers „regelrecht abgetreten“ worden war. „Kern wurde vom Schiedsrichter null geschützt, das ärgert mich richtig“, schimpfte Trares: „Die Walldorfer wussten, dass er was am Knie hat und haben ihn dort dreimal getreten. Das war offensichtlich. Er hat viele Schläge abbekommen und ist heftigst drangenommen worden.“

Nag oder Hirsch in die Startelf?

Für den offensiven Taktgeber Kern rutscht voraussichtlich Maurice Hirsch in die Startformation. Denkbar wäre auch eine Variante, in der Morris Nag auf die Linksverteidiger-Position geht und die zuletzt dort gefundene Notlösung Raffael Korte für das offensive Mittelfeld frei wird. In der Defensive weiterhin fehlen werden Marcel Hofrath (Achillessehnenreizung) und Abwehrchef Kevin Conrad, zu dessen Rückenschmerzen sich nun auch noch ein muskuläres Problem gesellt hat.

Für Conrad zentral verteidigen wird wohl wieder Mirko Schuster, der sich nach Angaben seines Trainers Trares von seinem schlimmen Patzer vor dem Walldorfer 3:2 halbwegs erholt hat. „Wir gehen schon offen und ehrlich miteinander um. Ihn hat der Fehler direkt nach dem Spiel schon belastet, aber er hat im Training eine gute Reaktion gezeigt. Er muss das abhaken und sich voll auf das nächste Spiel fokussieren“, forderte der SVW-Coach.

Die Mainzer U 23 spielt bisher eine äußerst durchwachsene Saison und steht nur auf Platz 15. „Man weiß nicht, mit welchem Personal sie auflaufen werden. Da kann es immer mal eine Überraschung geben“, warnte Trares, der die Rheinhessen aber für schlagbar hält: „Das ist eine sehr engagierte Mannschaft, die versuchen wird, uns schon im Aufbau zu stören. Aber wenn wir die erste Welle überspielen, werden wir unsere Chancen bekommen. Wir haben schon die eine oder andere Lücke gesehen, wo wir sie packen können.“

Mit einem Sieg im ehemaligen Bundesliga-Stadion am Bruchweg könnten die Mannheimer nicht nur die – bedeutungslose – Herbstmeisterschaft sichern, sondern auch die bis auf einen Zähler herangerückten Steinbacher wieder distanzieren, die zeitgleich vor der schweren Aufgabe in Ulm stehen. „Klar wollen wir auch als Erster in die Winterpause gehen, aber man muss jedes Spiel für sich sehen. So weit blicken wir gar nicht nach vorne“, sagte Trares.

Der drohende Punktabzug und die Klage des SVW vor dem Frankfurter Landgericht gegen die DFB-Strafe beschäftigt den 53-Jährigen dabei nur am Rande. „Das schieben wir zur Seite“, sagte Trares, der auch der Frage auswich, ob er in der Tabelle nun mit vier (ohne Punktabzug) oder einem Zähler (mit Punktabzug) Vorsprung auf Steinbach rechnet: „Das weiß ich nicht.“

In der zweiwöchigen Unterbrechung bis zum Rückrunden-Start mit dem Top-Spiel in Ulm am 24. November, die nur von einem Test bei Kreisligist MFC Phönix Mannheim (Donnerstag, 15. November, 18.30 Uhr) unterbrochen wird, soll sich die Personallage deutlich entspannen. „Ich hoffe, dass es für Spieler wie Kevin Conrad, Timo Kern oder Gianluca Korte reicht, um zurückzukommen“, sagte Trares. Die Pause, so viel steht fest, kommt für den SVW zur rechten Zeit.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 08.11.2018


https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... e=whatsapp
brandlu
Administrator
 
Beiträge: 7718
Registriert: 10.08.2007, 12:14
Wohnort: Ludwigshafen
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.11.2018

Beitragvon brandlu » 08.11.2018, 22:26

STADTRÄTE WOLLEN NEUE VIDEOANLAGE FINANZIEREN, ÄUSSERN JEDOCH DEUTLICHE BEDENKEN ZU WEITEREN PLÄNE

„Ja, aber“ zum Stadion-Paket

08. November 2018 Autor: Steffen Mack (sma)

Im Heimspiel gegen Ulm am 28. Juli (0:1) blieben wegen der neuen Auflagen viele Plätze im Fanbereich leer.

© Gerold

MANNHEIM.Ein leichtes Heimspiel mit hohem Sieg wird es für den SV Waldhof in der Kommunalpolitik nicht. Dass die Stadtverwaltung eine 560 000 Euro teure neue Videoanlage im Carl-Benz-Stadion bezahlen will, dagegen haben sich am Donnerstag im Sportausschuss nur Grüne und FDP ausgesprochen. Bei den weiteren Investitionen in Höhe von insgesamt 1,82 Euro Millionen für das 1994 erbaute Stadion gab es kein klares Bild.

Für einen neuen Rasen und zusätzliche Flutlichtmasten zeichneten sich zwar ebenfalls breite Mehrheiten ab. Dagegen lehnten die Vertreter von CDU, Freien Wählern/Mannheimer Liste (ML), FDP und Grünen einen Ausbau der Beschallungsanlage ab. Entscheiden müssen nun der Hauptausschuss am 20. November und der Technikausschuss am 29. November.

Warum die Eile?

„Dort, wo eine so große Menschenmenge zusammenkommt, muss die Stadt einfach für Sicherheit sorgen“, verteidigte Sport-Bürgermeister Lothar Quast (SPD) die geplante Videoanlage. Auch obliege es der Kommune als Eigentümerin, das Carl-Benz-Stadion drittligatauglich zu machen. Thorsten Riehle von der SPD sagte, Ausschreitungen bei Fußballspielen seien „kein spezifisches Mannheimer Problem“.

Bernd Kupfer von der CDU sprach in Anspielung auf Fraktionschef Claudius Kranz, der dem „MM“ auf Anfrage bereits Zustimmung zum Stadion-Paket signalisiert hatte (wir berichteten), es gebe in seiner Partei „Edelfans“, die sich bereits festgelegt hätten. Der Grüne Raymond Fojkar äußerte sich „überrascht über die Schnelligkeit“, mit der nun alles umgebaut werden soll. Ein möglicher Drittligaaufstieg des SV Waldhof stehe doch schon seit Jahren im Raum. Die Blau-Schwarzen waren drei Mal hintereinander in Entscheidungsspielen am Saisonende gescheitert. Auch Birgit Reinemund von der FDP fragte, warum man nicht abwarten könne, ob der Verein es diesmal wirklich in die höhere Klasse schaffe. „Was wir beim Spiel gegen Uerdingen gesehen haben, war Stadtmarketing der schlechtesten Art“, kritisierte ML-Vertreter Holger Schmid. Dass sich der Verein an der Videoanlage nur mit 7000 Euro beteilige, sei „eine Unverschämtheit“. Uwe Kaliske, der zuständige Fachbereichsleiter bei der Stadt, erläuterte das Zustandekommen dieser Summe. Der DFB habe dem SVW zugestanden, diesen Teil der verhängten Geldstrafe von 25 000 Euro in die Stadioninfrastruktur zu investieren. Da sich der Verein weiter juristisch gegen das Sportgerichtsurteil wehre, sei unklar, wie viel es am Ende genau werde. Die Stadt wolle nun die vollen Kosten von 560 000 Euro bereitstellen, ihr Anteil reduziere sich dann entsprechend. Kaliske wies auch darauf hin, dass eine Erneuerung des Rasens im Stadion unabdingbar sei. Da wolle man zugleich die Rohre für eine Rasenheizung legen. Angeschlossen werden sollten diese – für weitere 470 000 Euro – aber erst nach einem Aufstieg. Gerhard Schäffner von der aus früheren AfD-Mitgliedern bestehenden Bürgerfraktion sprach sich für das Stadion-Paket aus. Bedenken dagegen äußerten Manfred Schäfer und Jan Erik Jonescheid, die dem Ausschuss als (nicht stimmberechtigte) sachkundige Einwohner angehören.

Der Ausschuss beschäftigte sich auch mit dem Herschelbad. Hier soll der Gemeinderat am 4. Dezember beschließen, dass es weiter hauptsächlich als Bad genutzt wird – allerdings nicht mehr von Schulen, Vereinen oder sonstigen Leistungsschwimmern.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 08.11.2018

KOSTEN UND EINBAUZEITEN

Für den Ausbau der Videoüberwachung im Carl-Benz-Stadion will die Stadt 560 000 Euro geben.Der Einbau soll in der spielfreien Zeit erfolgen. Die Regionalliga hat bis 23. Februar 2019WinterpauseFür Spielfeld inklusive neuem Rasen, Flutlicht- und Beschallungsanlage sind 1,82 Millionen Euro vorgesehen. Bei einem Aufstieg soll der – für die 3. Liga vorgeschriebene – Einbau einer Rasenheizung zusätzlich 470 000 Euro kosten.Auch diese Umbauten sollen in der spielfreien Zeit erfolgen. Die Regionalligasaison endet am18. Mai 2019. Erst dann kann der neue Rasen gepflanzt werden. Vorsorglich hat der SVW beim DFB bereits beantragt, die Saison 2019/2020 mit zwei Auswärtsspielen zu starten. 

https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... 48386.html
brandlu
Administrator
 
Beiträge: 7718
Registriert: 10.08.2007, 12:14
Wohnort: Ludwigshafen
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.11.2018

Beitragvon brandlu » 09.11.2018, 11:13

Verletzungsmisere geht weiter! SVW reist mit Rumpfkader nach Mainz

08.11.18 13:26

+

Timo Kern geht gegen Walldorf verletzt vom Platz.

© MANNHEIM24/Marco Büsselmann

Mannheim - Kann der SV Waldhof Mannheim den Platz an der Sonne trotz des ausgedünnten Kaders festigen? Welche Optionen bleiben Trainer Bernhard Trares? 

Auch fünf Tage nach dem Unentschieden gegen den Tabellenletzten Astoria Walldorf hadert Waldhof-Coach Bernhard Trares mit der Schiedsrichterleistung. 

Vor allem die Gesundheit seiner Schützlinge sieht Trares nur unzureichend geschützt und unterstellt den Walldörfern Vorsatz. „Die wissen Timo Kern hat was am Knie und treten ihm drei Mal auf Kniehöhe ab“, ärgert sich der 53-Jährige.

Große Personalsorgen

Die ohnehin lange Verletztenliste des SV Waldhof wird nach der harten Gangart seiner ehemaligen Mannschaftskollegen durch Timo Kern erweitert. Der Kader für das Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 II (Samstag, 10. November/14 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker) umfasst lediglich 14 Feldspieler - darunter die beiden Nachwuchstalente Florian Flick undJonas Weik.

Für Timo Kern könnten Morris Nag, Maurice Hirsch oder Mounir Bouziane auflaufen. Die Spielpause in der kommenden Woche kommt den Verantwortlichen gelegen. Schließlich fallen auch Kapitän Kevin Conrad,Gianluca Korte und Marcel Hofrath aus. Hinzu kommen die langzeitverletztenMete Celik, Jesse Weißenfels und Jan Just.

Waldhof wird Trainingslager absolvieren

„Bei zweiten Mannschaften weiß man nicht mit welchem Personal sie auflaufen“, sagt Trares über den kommenden Gegner Mainz. Es wird damit gerechnet, dass eine engagierte Mainzer Mannschaft das eigene Aufbauspiel früh zu stören versucht. Nichtsdestotrotz hat der Waldhof-Coach bereits die ein oder andere Lücke ausgemacht, um vor dem gegnerischen Tor gefährlich zu werden.  

Übrigens: Wie Bernhard Trares bestätigt, wird der SV Waldhof in der Winterpause ein Trainingslager absolvieren. Voraussichtlich geht es in die Türkei.

esk

 0

https://www.mannheim24.de/sport/waldhof ... 38862.html
brandlu
Administrator
 
Beiträge: 7718
Registriert: 10.08.2007, 12:14
Wohnort: Ludwigshafen
Mitgliedsnummer: 0


Zurück zu Pressemitteilungen - Nur Artikel