- Anzeige zugunsten des Waldhof-Forum -

Corona Pandemiegeschehen

Alles außer Sport.

Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon AbwehrstelleSüdOst » 24.11.2020, 10:21

Bild

Die Reptiloiden haben die Wirtshäuser geschlossen, weil sich dort der Widerstand gegen geschlossene Wirtshäuser organisieren könnte. Bekanntermaßen trifft sich in Wirtshäusern nämlich die tatkräftigste Klientel dieser Gesellschaft. Wehret den Anfängen! Hört auf mit dem Scheiß! *0103*
Oh SVW, wie eine Dose Ravioli...
Benutzeravatar
AbwehrstelleSüdOst
 
Beiträge: 263
Registriert: 11.05.2020, 10:23
Mitgliedsnummer: 0

Anzeige:

Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon Kridikä » 24.11.2020, 12:18

Das mit den Stechmücken funktioniert aktuell noch nicht so gut. Die meisten sind zu blöd um die Person zweimal im Abstand von 4 Wochen zu stechen. Derzeit läuft noch das Trainingsprogramm, man hofft bis Sommer haben die es drauf.
Benutzeravatar
Kridikä
 
Beiträge: 9774
Registriert: 23.01.2004, 21:14

Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon highdelberg » 24.11.2020, 12:44

07forever hat geschrieben:[...


Ich mag deine 'sympathische' Art. :roll:
Fakt ist doch, dass ab 70 die Sterberate krass nach oben geht.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Und für einige der Todesfälle wird wahrscheinlich auch jede andere schwerere Erkrankung ein massives Problem bedeutet haben.

-----------------

leider gabs ja bisher keine antwort auf meine statistik des RKI aus dem spieltagsthread.

was ist mit experten die mit dem aktuellen fahrplan nicht ganz einverstanden sind. ist deren meinung akzeptiert oder sind die auch schon hoffnungslos verloren?
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Experten-wollen-weg-von-7-Tage-Inzidenz-414947.html

und die wichtigste frage: dürfen sich wähler der grünen, die gegen gentechnik sind, überhaupt impfen lassen? sehe da ein moralisches dilemma auf sie zukommen :lol:
mag doch einfach tischtennis, mein kind...
Benutzeravatar
highdelberg
 
Beiträge: 4508
Registriert: 10.05.2005, 11:15
Wohnort: Heidelberg
Mitgliedsnummer: 1312
Beim SVW seit: 1992

Re: Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon uli stielike » 24.11.2020, 16:50

Es gibt mehr als genügend Wähler der Grünen, die nicht gegen Gentechnik sind und mehr als genügend Wähler anderer Parteien oder auch Nichtwähler, die dagegen sind. Ich bezweifle sogar, dass es hier eine Assoziation gibt.
Benutzeravatar
uli stielike
 
Beiträge: 2634
Registriert: 27.05.2004, 23:59

Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon highdelberg » 26.11.2020, 13:39

hatte mir die haltung zur gentechnik der grünen im bundestag durchgelesen und fragte mich deshalb ob diese einen gentechnisch veränderten impfstoff in den eigenen körper injiezieren wenn sie gleichzeitig diese technik im agrarbereich grundlegend ablehnen.
https://www.gruene-bundestag.de/themen/gentechnik

vielleicht kann mir der alte meister der stochastik 07forever mitteilen wie hoch die wahrscheinlichkeit beträgt noch eine antwort zu erhalten?

für alle anderen liebhaber ein tool der zeit.de in dem man die gefahr der ansteckung in räumen simulieren kann. fand ich ganz interessant.
statistisch gesehen dürften auch fast alle lebensmodelle und bevölkerungsgruppen präsentiert sein. :lol:

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-11/coronavirus-aerosole-ansteckungsgefahr-infektion-hotspot-innenraeume
mag doch einfach tischtennis, mein kind...
Benutzeravatar
highdelberg
 
Beiträge: 4508
Registriert: 10.05.2005, 11:15
Wohnort: Heidelberg
Mitgliedsnummer: 1312
Beim SVW seit: 1992

Re: Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon uli stielike » 26.11.2020, 20:06

Gentechnik in der Landwirtschaft sollte nicht automatisch mit Gentechnik in der Medizin gleichgesetzt werden. Zumal der Impfstoff im Unterschied zur „Agro-Gentechnik“ nichts am Genom, also der Erbinformation in der Zelle, ändert.

Wie die offizielle Haltung der Grünen hierzu und generell zu „Gentechnik in der Medizin“ ist, weiß ich nicht. So eine Meinung kann sich während einer Pandemie aber aus guten Gründen auch ändern, ohne dass ich dies als opportunistisch bezeichnen würde.
Benutzeravatar
uli stielike
 
Beiträge: 2634
Registriert: 27.05.2004, 23:59

Re: Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon flitzpiepe68 » 26.11.2020, 20:30

Es sind meines Wissens ganz unterschiedliche Verfahren: bei der landwirtschaftlichen Nutzung wird die Keimbahn verändert, was verbesserte Eigenschaften erzeugen soll, zb kräftigere Stiele etc.
Der Impfstoff tut im Endeffekt das, was jeder traditionelle Impfstoffe tut, nur künstlich. Die RNA wird so geändert, dass die passenden Proteine zur Abwehr hergestellt werden. Das tut der Körper während einer (überstandenen) Infektion selbst, hier wird der Schritt quasi übersprungen...

Die Technik hat zb mit CRISPR, dieser Genschere, riesen Fortschritte gemacht. Ist wohl die elegantere und fortschrittlichere impftechnologie. Außerdem verändern Viren selbst ja das Erbgut der Wirte, und zwar zu unserem nachteil. Deshalb ist es eigentlich absurd, bei der kontrollierten RNA Impfung die gefahr zu sehen oder sie mit genmanipulation im traditionellen sinn zu vergleichen.

Bin aber nur interessierter Laie!...

Gesendet von meinem DLI-L22 mit Tapatalk
Benutzeravatar
flitzpiepe68
 
Beiträge: 297
Registriert: 28.09.2009, 19:14

Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon highdelberg » 26.11.2020, 21:17

Dann ist die Gentechnik in der Agrarwirtschaft doch ziemlich ähnlich. Der Mensch sorgt für Evolution bei Nutzpflanzen - nur künstlich.
Und ob die crispr Technik nur Segen ist möchte ich zu mindest leicht anzweifeln wenn man sieht was da mit Zebrafischen bereits möglich ist, Ethikcode hin oder her.
mag doch einfach tischtennis, mein kind...
Benutzeravatar
highdelberg
 
Beiträge: 4508
Registriert: 10.05.2005, 11:15
Wohnort: Heidelberg
Mitgliedsnummer: 1312
Beim SVW seit: 1992

Re: Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon flitzpiepe68 » 26.11.2020, 22:47

highdelberg hat geschrieben:Dann ist die Gentechnik in der Agrarwirtschaft doch ziemlich ähnlich. Der Mensch sorgt für Evolution bei Nutzpflanzen - nur künstlich.
Und ob die crispr Technik nur Segen ist möchte ich zu mindest leicht anzweifeln wenn man sieht was da mit Zebrafischen bereits möglich ist, Ethikcode hin oder her.
Bei der Impfung wird eben nicht für Evolution gesorgt, die gene die für den phänotyp, also die Ausprägung des gesamten Organismus, sorgen werden nicht manipuliert. Im Gegensatz zur Agrarnutzung, die dauerhafte Änderungen in der vererbbaren Genetik erzeugt.
Und natürlich kannst du mit der Genschere auch ekelhafte Sachen in der keimbahn machen! Mir ging es darum, dass man diese Manipulationen nicht mehr mit dem holzhammer macht, sondern sehr präzise und gezielt arbeitet. Es ist wohl ein riesen Fortschritt, der ganz neue Potentiale, auch missbräuchliche natürlich, eröffnet, die man für bessere heilverfahren und Impfungen braucht. Kann nichts schlechtes darin finden, die zu nutzen anstatt zu verzichten weil man sie auch missbrauchen könnte, denn das gilt ja für quasi alle technischen Neuerfindungen...


Vor gut 30 jahren hieß Gentechnik in der Agrarwirtschaft ja meistens, massenhaft Samen radioaktiv zu bestrahlen, auszusähen und auf zufällig nützliche Mutationen zu hoffen, die man dann weiterzüchtet. Ich denke aus dieser Zeit stammt auch die verbreitete Skepsis, auch bei deinem politischen Sparringspartner ;-)

Gesendet von meinem DLI-L22 mit Tapatalk
Benutzeravatar
flitzpiepe68
 
Beiträge: 297
Registriert: 28.09.2009, 19:14

Corona Pandemiegeschehen

Beitragvon highdelberg » 30.11.2020, 15:49

ich sehe darin auch nichts schlechtes (bei sinnvoller anwendung) deshalb kann ich diese vollständige ablehnung nicht nachvollziehen.
aber noch mal: wenn ich schon dagegen bin den mais genetisch zu verändern kann ich das andere doch nicht befürworten? das ist für mich ein widerspruch.
ich finde die aktuelle politik eigentlich von allen parteien mies 8) :lol:
mag doch einfach tischtennis, mein kind...
Benutzeravatar
highdelberg
 
Beiträge: 4508
Registriert: 10.05.2005, 11:15
Wohnort: Heidelberg
Mitgliedsnummer: 1312
Beim SVW seit: 1992

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Anzeige: