NBA Playoffs

Alles rund um den Sport - außer Fußball.

NBA Playoffs

Beitragvon Zertifikat » 23.06.2016, 09:42

Backes hat geschrieben:http://www.sportschau.de/weitere/basketball/nba/nowitzki-beendet-vertrag-bei-mavericks-100.html

Dirk verzichtet wohl wieder auf Geld, um Stars nach Dallas locken zu können. Warum tut er sich das an mit den Mavs um die goldene Ananas zu spielen? Irgendwann sollte es doch mal gut sein.
Er würde besser nach Golden State wechseln, bei den Dubs würde er super reinpassen und auf jeden Fall um die Meisterschaft spielen.


Weil er in allen Belangen einfach ein charakterstarker Vorzeigesportler ist!



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Lügenpresse :-)
https://www.youtube.com/watch?v=0-n-balEEDA
Benutzeravatar
Zertifikat
 
Beiträge: 11044
Registriert: 10.09.2008, 13:10



ANZEIGE

Re: NBA Playoffs

Beitragvon Backes » 10.04.2019, 07:16

https://www.sport1.de/tv-video/video/dirk-nowitzki-sein-letztes-heimspiel-fuer-die-dallas-mavericks-im-video__P8YHOZWHRi9JkxvWGknvs81AR1Kb_BMe

Das ist schon eine Erwähnung wert, der vielleicht größte deutsche Sportler aller Zeiten hört auf, nach 21 Jahren bei einem Verein und unzähligen Rekorden. Dirk ist eine echte Legende!
Mein persönliches Highlight:
SV Waldhof Mannheim - 1. FC Kaiserslautern 4:3, Mittwoch, 15. April 1987, 20:00 Uhr, Südweststadion, 32000 Zuschauer, Ludwigshafen
1:0 Fritz Walter 3. Minute
1:1 Frank Hartmann 29. Minute
2:1 Fritz Walter (Elfmeter) 31. Minute
2:2 Harald Kohr 39. Minute
2:3 Frank Hartmann 61. Minute
3:3 Fritz Walter 83. Minute
4:3 Fritz Walter (Elfmeter) 89. Minute
Benutzeravatar
Backes
 
Beiträge: 14257
Registriert: 18.03.2004, 15:10
Wohnort: Pfalz

Re: NBA Playoffs

Beitragvon blauschwarz17 » 10.04.2019, 07:29

Dirkules[emoji41]

Gesendet von meinem SM-G389F mit Tapatalk
Einmal Waldhof immer Waldhof, einmal Lautrer immer Inzucht!

Die werden mit dem Bus geholt: klick hier!
Benutzeravatar
blauschwarz17
 
Beiträge: 12357
Registriert: 19.06.2011, 21:28

Re: NBA Playoffs

Beitragvon Zertifikat » 10.04.2019, 11:06

Wenn man sich anschaut wie NBA-Legenden wie Charles Barkley, Larry Bird oder Scottie Pippen ihn Ehren, dann wird einem irgendwie auch bewusst welches (out)Standing Dirk in den USA hat.

https://www.youtube.com/watch?v=rTceIRH53x4
Lügenpresse :-)
https://www.youtube.com/watch?v=0-n-balEEDA
Benutzeravatar
Zertifikat
 
Beiträge: 11044
Registriert: 10.09.2008, 13:10

NBA Playoffs

Beitragvon schorsch07 » 26.01.2020, 21:45

Kobe Bryant laut TMZ tödlich bei Heli-Absturz verunglückt.

https://www.tmz.com/
Benutzeravatar
schorsch07
 
Beiträge: 3683
Registriert: 05.08.2007, 11:59

NBA Playoffs

Beitragvon WebTomAte » 28.01.2020, 22:12

Des mit Kobe , hat mich schon getroffen. War nie größer Fan, aber er war Jahrzehnte lang eines der Vorzeigebilder der NBA und auch außerhalb des Sports sehr aktiv. RIP.
Lache und die Welt lacht mit dir - weine und du weinst allein.
Benutzeravatar
WebTomAte
 
Beiträge: 575
Registriert: 28.04.2007, 13:48
Wohnort: Heidelberg

NBA Playoffs

Beitragvon Tom » 15.03.2022, 01:43

*Vorsicht Überlänge*

Mein geistiges Konzept für das schauen von US Sport endet regelhaft mit Ablauf des Superbowl. Die NFL-Playoffs verfolge ich seit Anfang der 90er und bin wirklich großer Fan der Sportart. War auch schon bei NFL Spielen live in den Staaten und zwei NFL London Games.

Die NBA interessiert mich auch, verfolge ich allerdings ehrlich gesagt übers Jahr bei weitem nicht so intensiv wie die NFL, aber insbesondere als Dörg noch drüben aktiv gespielt hat, habe ich mir auch schon gerne mal mitten in der Nacht ein Spiel der Mavs reingepfiffen.

War auch im Rahmen meines Floridatrips 2018 bei den Miami Heat und den Orlando Magic in der Halle. NBA live bockt schon...

Gesteigertes Interesse hatte in dem Zusammenhang bei mir hervorgerufen, dass bei Urlaubsguru doch recht günstige Direktflüge Frankfurt-Dallas im Angebot waren und wie gesagt, auf die Mavs live hatte ich eh schon immer mal Bock gehabt.

Also aus Hamburg mit dem Zug nach Frankfurt gegondelt, da noch eine Übernachtung im Hotel eingelegt und morgens ab zum Terminal 2 und mit American Airlines gediegene elf Stunden nach Dallas rübergemacht. Zum Glück war ich in letzter Zeit relativ wenig im Kino und so durften es dann auch beim Hinflug gleich mal vier Filme nacheinander sein :lol:

Bei Ankunft in Dallas war dann aber doch erstmal böse Ernüchterung bei den Temperaturen angesagt. Die Staaten wurden nämlich von einem historischen Wintereinbruch heimgesucht, der mich bei Ankunft in Texas mit minus vier Grad Celsius am Mittag begrüßte. Dallas machte dann auch nicht lange rum und stellte den Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel gleich mal komplett ein. Also mit dem Taxi zum Hotel, zahlen und fröhlich sein...

Am Hotel erwartete mich dann schon mein Buddy mit dem ich die Reise zusammen geplant hatte, er ist gerade Lehrer im Sabbatical und gondelt so durch die Weltgeschichte, Beamter müsste man sein :mrgreen:

Orschkalte Temperaturen, Flug in den Knochen, aber bei Anreise in die Staaten muss man immer gucken gleich in die Zeitverschiebung rein zu kommen, also möglichst lange wach bleiben. Wir also auf den gängigen Eventseiten gestöbert und gesehen das an dem Abend ein NHL-Spiel in Dallas angesetzt war. Sehr bezahlbare Preise bei Ticketmaster, also hin da. So kam es dann, dass wir reichlich spontan Zuschauer der Partie zwischen den Dallas Stars und den Winnipeg Jets wurden. Das Event war dann ehrlich gesagt doch überraschend unterhaltsam und so wurden wir Zeuge eines hauchdünnen 3:2 Overtime-Siegs der Dallas Stars.

Die nächsten Tage standen dann in Dallas erstmal keine Sportevents an und so hatten wir reichlich Zeit für Sightseeing. Besonders beeindruckend ist in Dallas natürlich die Gegend rund um den Dealey Plaza wo sich das Attentat an JFK ereignet hat. Das Museum dort kann ich auch sehr empfehlen, man kann original aus dem Fenster schauen aus dem Lee Harvey Oswald abgedrückt hat. Auf der Fahrbahn finden sich auch zwei X-Markierungen an den Stellen an denen JFK die erste und die zweite tödliche Kugel getroffen hat.

Wenn ihr mal dort sein solltet, fahrt auch definitiv nach Einbruch der Dunkelheit hoch auf den Reunion Tower, die Aussicht auf die Skyline von Dallas ist der absolute Hammer.

Wir sind auch nach Arlington raus ins AT&T Stadium und haben uns dort ein Motocross-Event angeschaut, aber wir wären auch hingefahren, wenn dort ein Event im Sackhüpfen gewesen wäre, um die Halle mal von innen zu sehen. Absolut pornöses Teil, wenn man in Arlington ankommt sieht das Stadium von weitem so aus, als ob ein Alien-Raumschiff gelandet wäre. Unfassbare Halle, die etwas über eine Milliarde die da reingesteckt wurde sieht man dem Bau auch an. Die Videowall alleine, wirklich unfassbar... :shock:

Doch bevor die Mavs in Dallas angesetzt waren, sind wir erstmal noch für ein paar Tage nach New Orleans, um dort Mardi Gras zu feiern. Mardi Gras ist DER Karneval in den USA. Ich will gar nicht allzu sehr ins Detail gehen, aber das Event ist wirklich komplett geisteskrank :lol:

Hier in dem Thread geht es ja aber tatsächlich um die NBA und so stand für mich dann auch der Besuch der Partie New Orleans Pelicans vs. Sacramento Kings auf dem Plan. Der "Smoothie King Center" als Heimat der Pelicans liegt dann auch wirklich noch nichtmal einen Steinwurf entfernt vom Caesars Superdome der New Orleans Saints. Im Prinzip also die "Bösfeld-Variante" von New Orleans :lol:

Ich hatte wirklich verflixt gute Plätze in New Orleans und bin dann auch durch den VIP-Eingang in den Unterrang der Halle geschlendert. Dort wurde man dann auch gleich vollgequatscht ob man nicht Lust auf ne Dauerkarte für die kommende Saison hätte und man müsste ja auch nicht alle Spiele schauen, sondern hätte noch die Variante sich die Top 12 Spiele aussuchen zu können und was ich eigentlich beruflich machen würde und ob das nicht auch was ganz tolles wäre, um mal potentielle Kunden einzuladen :lol:

Mich hat allerdings tatsächlich wieder "nur der Sport" interessiert und ich muss sagen das war wirklich beste Unterhaltung. Die Pelicans waren ohnehin gerade in aller Munde, weil sie am Vorabend mal eben die Lakers mit einem gewissen Le Bron James erbarmungslos von der Platte geputzt hatten oder wie es so schön bei ESPN hieß "Loss Angeles."

Hatte die Pelicans schon länger nicht mehr gesehen, aber hey, talentierte Truppe. Ingram an dem Abend mal eben mit 33 Punkten. Der größte Name auf dem Feld war allerdings bei den Kings mit Harrison Barnes als langjährigem Mitspieler von Dirk Nowitzki bei Dallas, Goldmedaillengewinner und NBA-Champion mit den Warriors zu finden. Er hat dann auch wirklich gut abgeliefert, interessant war nur das Harrison Barnes bei jeder Pause nicht auf die Bank ging sondern sich aufs Peloton Bike setzte. Wahrscheinlich vorbeugend um nicht einzurosten. Die Pelicans konnten das Ding dann auch 125-95 ziehen und sollte sich das Team in die Playins retten, ist dem Team auch durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

New Orleans kann ich generell sehr empfehlen, wir hatten auch zwischenzeitlich absolutes Topwetter mit 23 Grad und Sonne satt, kann man mal machen. Ende Februar/Anfang März während Mardi Gras ist die Stadt total überfüllt. Muss man mögen und sich vor allem auch leisten können, unser Hotel hatte in der Zeit dort 250 Steine pro Nacht gekostet. Am Tag nach Mardi Gras war die Stadt vergleichsweise ausgestorben, aber so konnte ich wenigstens noch die berühmten Beignets kosten :mrgreen:

Am nächsten Tag zurück nach Dallas, denn DAS NBA-Spiel des Tages stand an. Die Dallas Mavericks gegen die Golden State Warriors, Doncic vs. Curry, besser geht es aktuell fast nicht. Ich möchte an der Stelle auch nicht darüber sprechen was ich für die Karte in Reihe 6 des Unterrangs gezahlt habe...

Die Halle öffnet in Dallas 90 Minuten vor Tippoff und ich war zum Glück schon fünf Minuten nach Hallenöffnung an meinem Platz, wo mich bereits ein "Free T-Shirt" der Mavs im traditionellen Grün begrüßte. Es lag übrigens an JEDEM PLATZ in der Halle ein Free T-Shirt der Mavs in derselben Farbe.

Das "zum Glück" wegen der frühen Ankunft bezieht sich hauptsächlich darauf, dass der erste Spieler der in der Halle mit dem Warm-Up begonnen hat ein gewisser Steph Curry war. Der Junge hat sich einfach mal locker ne halbe Stunde alleine warmgemacht und sich topseriös vorbereitet.

Doncic kam dann auch irgendwann in die Halle, erstmal bisschen Fussball mit dem Basketball gespielt und ansonsten auch einfach nur sinnlosen Scheiss im Warm-Up gemacht. Das Doncic nach dem ersten Quarter bereits 19 Punkte auf der Uhr hatte, zeigt mal wieder nur eins: Spielvorbereitung wird überschätzt.

Die Partie war vom sportlichen Niveau her dann auch wirklich nochmal ein komplett anderes Level, als die Partie am Vorabend in New Orleans. Doncic hat wirklich überragend abgeliefert und mal eben 41 Punkte gemacht, Curry an einem doch eher nicht komplett überzeugenden Abend immerhin auch noch 21. Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass Dirk Nowitzki dann auch tatsächlich persönlich in der Halle war und auf dem großen Videowall-Würfel kurz eingeblendet wurde. Sein Trikot hängt mittlerweile auch in Dallas unter dem Hallendach und die Nummer wird nie wieder bei den Mavs an einen anderen Spieler vergeben werden. Direkt an der Halle haben die auch eine Strasse nach ihm benannt, den "Dirk Nowitzki Way" samt repräsentativem Verkehrsschild. Es soll auch noch eine Statue folgen, aber die war bei meinem Besuch noch nicht zu besichtigen.

Besonders in Erinnerung bleiben wird mir eine "One on One"-Situation zwischen Doncic und Curry, bei der der gute Steph aber mal so richtig von Luka nass gemacht wurde. Als der Ball dann im Korb einschlug, der Gesichtsausdruck von Curry, sinngemäß "okay, der Junge kann spielen."

Die Mavs konnten die Partie dann auch am Ende mit 122 zu 113 ziehen. Ob die Mavs am Ende allerdings in den Playoffs weiter kommen werden, als die Warriors? Bin wirklich mal gespannt. Den Mavs fehlt meiner Meinung nach noch ein Top-Center unter dem Korb. Porzingis da durch Powell zu ersetzen, hat an dem Abend gut funktioniert, aber ob man mit Powell als Center die Meisterschaft holen kann? Glaube eher nicht.

Am Tag vor dem Braunschweig-Spiel ging es dann auch mit dem Flieger wieder am Samstag von Dallas zurück nach Frankfurt. Dank der Zeitverschiebung kam ich Sonntag früh am Frankfurter Flughafen an und von dort mit einer halben Stunde Schlaf ins CBS zur Partie gegen den BTSV. Ums kurz zu machen, bei der Partie ist meine persönliche Siegesserie leider gerissen und nach dem Spiel habe ich dann auch erstmal gepflegt ein paar Stunden schlafen müssen...

Wer einen Trip nach Dallas und/oder New Orleans plant und etwas wissen möchte, gerne PN oder hier fragen, bin da mittlerweile ganz gut auskunftsfähig.

Corona interessiert in den Staaten übrigens kein Schwein mehr. Supermarkt niemand ne Maske, Einkaufszentrum auch nicht, in der Halle weder beim Basketball noch beim Motocross irgendjemand ne Maske auf, bei Mardi Gras natürlich auch nicht. War echt mal ganz nett zwei Wochen ohne Maske unterwegs zu sein. Vielleicht telefoniert der gute Karl mal nicht nur ständig mit Harvard, sondern fliegt mal rüber und guckt sich an wie die USA mittlerweile mit dem Thema umgehen...
Waldhof Mannheim - Alles andere ist nur Fußball
Benutzeravatar
Tom
 
Beiträge: 9830
Registriert: 27.07.2003, 17:04
Wohnort: Natural Born Mannemer-zur Zeit in Hamburg

NBA Playoffs

Beitragvon HyperionPL » 15.03.2022, 02:15

Sehr sehr interessanter Bericht, auch wenn Basketball so gar nicht mehr meins ist. Bei mir wär's dann doch eher das Eishockey ;-) Toll zu lesen, danke!
Benutzeravatar
HyperionPL
 
Beiträge: 2120
Registriert: 15.05.2017, 21:25
Beim SVW seit: 1996

Vorherige

Zurück zu Sport Allgemein



  • Anzeige




Fatal error: Access to undeclared static property: phpbb_mobile::$always_show_link in /www/htdocs/w010ba6b/waldhof-forum.de/html/includes/mobile.php on line 534