- Anzeigen zugunsten des Waldhof-Forum -

Presse, 08.01.2018

Hier finden Sie alle Presseartikel über und von unseren SV Waldhof Mannheim. Leserecht für alle.

Presse, 08.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 08.01.2018, 08:56

Keine Basis mehr vorhanden

Michael Fink und der SV Waldhof Mannheim trennen sich - Trainingsauftakt am Alsenweg

Michael Finks Zeit beim SV Waldhof ist zu Ende. Foto: vaf

Mannheim. (miwi) Endlich rollt wieder der Ball - mit diesem Gefühl dürften die Fans des SV Waldhof dem heutigen Montag entgegenblicken. Mit dem Trainingsauftakt der Blau-Schwarzen um 15 Uhr am Alsenweg wird die Aufmerksamkeit von den Personalien der vergangenen zweieinhalb Wochen abgelenkt, in denen ein neuer Sportlicher Leiter und ein neuer Trainer installiert wurden. Fußballlehrer Bernhard Trares hat jetzt die Möglichkeit, seine neuen Spieler persönlich kennenzulernen. Michael Fink wird nicht mit ihm auf dem Übungsplatz stehen.

Innerhalb von wenigen Tagen endete für Michael Fink zunächst die Zeit als Cheftrainer der Regionalliga-Mannschaft und anschließend die komplette Zusammenarbeit. Der Co-Trainer und der Klub beendeten das Miteinander, das 2015 begonnen hatte, als Fink als spielender Co-Trainer nach Mannheim gekommen war. Seit vergangenen Sommer war Fink zunächst als Co-Trainer unter Gerd Dais und nach dessen Beurlaubung ab Oktober als Interimstrainer beschäftigt.

Am Rande des SparkassenCups in Ketsch bedauerte Jochen Kientz die Entscheidung des bisherigen Coaches. "Wir hatten Michael Fink angeboten, wieder als Co-Trainer zu arbeiten und er hätte bei uns auch den Trainerschein machen können", erklärte der neue Sportliche Leiter, "aber das war für ihn leider kein Thema. Schade, er hat sehr gute Arbeit geleistet."

Michael Fink fehlte für eine längere Partnerschaft offenbar die Basis zur Sportlichen Leitung. "Wir hatten komplett unterschiedliche Auffassungen über zukünftige Kompetenzen", sagte der 35-Jährige. Über die Verpflichtung des neuen Trainers sei er durch Medienberichte informiert worden, ein interner Austausch habe nicht mehr stattgefunden.

Die Kommunikation war in den Tagen zuvor bereits ungenügend, so zumindest empfand es Fink. Der war unterrichtet, dass es Probleme geben würde, den sportlich erfolgreichen Übungsleiter mit einer Ausnahmegenehmigung durch den Verband bis Saisonende als Cheftrainer zu halten, von der endgültigen Entscheidung erfuhr er verspätet. "Es ist sehr schade, dass der Verein diese Information am 19. Dezember erhielt und sie mir erst am 27. Dezember mitgeteilt wurde", erklärte Fink.

Hinzu kamen nach einem Gespräch mit Kientz offenbar Zweifel an der Trainingssteuerung des Interimstrainers. Dabei war die sportliche Bilanz unter Fink stark, nur eine Niederlage gab es für die Waldhöfer bis zum Beginn der Winterpause. Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit in seiner ursprünglichen Funktion als Assistent sei dadurch unmöglich geworden. "Ich hätte grundsätzlich kein Problem damit gehabt, wieder ins zweite Glied zu rücken", sagte Fink gestern.

Mit dem neuen Cheftrainer hatte die Entscheidung nichts zu tun, betonte Fink. Es habe gar kein Austausch mit Trares stattgefunden, weil vorher deutlich geworden sei, dass eine tragfähige Basis mit der sportlichen Leitung sowie der Geschäftsführung fehle.

In den kommenden Monaten, so die aktuelle Planung, will Fink die Trainerlizenzen erwerben, die fehlten, um länger als Cheftrainer beim SVW arbeiten zu können. "Das sollte ursprünglich ohnehin in der Zeit bis Juni 2019 passieren", sagte der Mann, der den Klub vom Alsenweg mit etwas Wehmut verlassen wird: "Es ist traurig, dass es nicht weitergeht, ich habe hier beim SV Waldhof viel Herzblut und Leidenschaft reingesteckt."

https://www.rnz.de/sport/regionalsport_ ... 28872.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 08.01.2018, 08:59

Trares: Ziel ist Aufstieg
08. Januar 2018Autor: th
Bernhard Trares peilt mit dem SV Waldhof die 3. Liga an.
Bernhard Trares peilt mit dem SV Waldhof die 3. Liga an.
© Imago

MANNHEIM.Bernhard Trares, der neue Trainer des Fußball-Regionalligisten SV Waldhof, lässt am Aufstieg als Saisonziel keine Zweifel. „Saarbrücken ist durch, aber dahinter haben noch fünf Vereine Chancen auf den zweiten Platz und wir sind weiter dabei“, betonte der 52-Jährige im Interview mit dieser Zeitung seinen unbedingten Willen, die Aufstiegsspiele in die Dritte Liga zu erreichen. „Andere Ziele haben wir nicht, und etwas anderes zu formulieren, wäre unglaubwürdig. Wir müssen den Job gemeinsam erledigen“, fordert der Ex-Profi die Mitarbeit der Mannschaft ein, die in dieser Saison nun schon mit dem dritten Trainer arbeiten muss. th

https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... 77609.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 08.01.2018, 09:01

Bernhard Trares bittet zur ersten Trainingseinheit

MANNHEIM - (bore). Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim startet am heutigen Montag um 15 Uhr am heimischen Alsenweg mit der Rückrundenvorbereitung. Einer wird fehlen: Michael Fink, der bis vor kurzem noch Coach der Blau-Schwarzen war. Er hat seinen Vertrag wie berichtet bei den Mannheimern aufgelöst.

Neu-Trainer Bernhard Trares darf seine Mannschaft nun am heutigen Montag kennenlernen. Der Trainer macht aber schon einmal klar: „Der SV Waldhof will in die Dritte Liga, dabei will ich mithelfen.“ Der 52-Jährige ist der dritte Trainer innerhalb von zwei Monaten beim SVW. Ebenfalls neu für viele Spieler und die Fans ist Jochen Kientz als Sportlicher Leiter. Der 45-Jährige stand in der Saison 1993/94 übrigens mit Trares gemeinsam beim TSV 1860 München als Spieler unter Vertrag.

Einen Spielerneuzugang können die Waldhöfer nicht vermelden. Die Mannheimer absolvierten mit dem Sparkassen-Cup in Ketsch ein gut besetztes Hallenturnier und wurden Vierter. Es gewann Zweitligist SV Sandhausen.

http://www.buerstaedter-zeitung.de/spor ... 436173.htm
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 08.01.2018, 19:35

Trares zurück am „Alse“! Erstes Training mit neuem Waldhof-Coach

Robin Eichelsheimer robin.eichelsheimer@headline24.de
08.01.18 17:30
SV Waldhof Mannheim Trainer Bernhard Trares
Der neue SVW-Trainer Bernard Trares bittet am Montagnachmittag (8. Januar) zu ersten offiziellen Trainingseinheit der Blau-Schwarzen im neuen Jahr.
© MANNHEIM24/Robin Eichelsheimer
Mannheim-Waldhof - Am Montag (8. Januar) steigt der offizielle Trainingsauftakt der ‚Buwe‘ am Alsenweg. Erstmals mit dabei: Der neue SVW-Trainer Bernard Trares!

Neues Jahr, neuer Coach!

Um 15 Uhr am Montagnachmittag bittet der neue SVW-Trainer Bernhard Trares (52) zum ersten offiziellen Training am Alsenweg im neuen Jahr – für den gebürtigen Bensheimer markiert die Einheit gleichzeitig auch die Rückkehr an seine einstige Spielstätte, hatte der 52-Jährige in der Saison 2011/02 doch insgesamt 31 Zweitliga-Spiele für die Blau-Schwarzen absolviert.

Erstes Training mit neuem SVW-Coach Bernhard Trares

Trares tritt damit die Nachfolge von Michael Fink an, der aufgrund fehlender Lizenzen keine Sondergenehmigung bis zum Saisonende erhalten hat – als Co-Trainer wollte der Publikumsliebling nicht mehr weiter tätig sein (WIR BERICHTETEN).

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Waldhof“

Trares ist zuletzt Co-Trainer unter Bruno Labbadia beim Bundesligisten Hamburger SV gewesen und hat davor die Regionalligisten Wormatia Worms, FSV Frankfurt II und Schalke 04 II in verantwortlicher Position betreut.

Fotos vom SparkassenCup 2018

„Ich freue mich sehr, zurück am Alsenweg zu sein“, spielt Trares auf seine Vergangenheit beim SV Waldhof an und ergänzt: „Natürlich ist es nun unser Ziel, die Mannschaft in die 3. Liga zu führen. Die spannende Aufgabe rund um den traditionsreichen SV Waldhof und die guten Gespräche mit Jochen Kientz und Markus Kompp haben den Ausschlag für meine Zusage gegeben.“

Bevor es am Samstag, 10. Februar, im ersten Rückrundenspiel vor heimischer Kulisse im Carl-Benz-Stadion gegen die Stuttgarter Kickers geht, testen die ‚Buwe‘ am 11. Januar (19 Uhr) gegen DJK/FC Ziegelhausen und am 13. Januar (14 Uhr) gegen den FC Dossenheim.

https://www.mannheim24.de/sport/waldhof ... 07107.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 08.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 08.01.2018, 22:06

Zum Auftakt gleich Vollgas

Autor: Thorsten Hof (th)08. Januar 2018
SV Waldhof
Fußball Mit dem neuen Trainer Bernhard Trares steigt der SV Waldhof in eine straffe Rückrunden-Vorbereitung ein

Bernhard Trares (rechts) zeigt Dorian Diring den Laufweg an. Im Hintergrund wartet Simon Tüting auf ...
Bernhard Trares (rechts) zeigt Dorian Diring den Laufweg an. Im Hintergrund wartet Simon Tüting auf die nächste Aufgabe.
© Binder
Mannheim.

Fotostrecke

Neu-Trainer Bernhard Trares...
Fotos ansehen 10 Bilder
SV Waldhof Mannheim
Erste Trainingseinheit mit Trares

Der Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim hat am Montag mit der Rückrundenvorbereitung begonnen.

Von wegen lockerer Aufgalopp. Beim Start in die Vorbereitung auf die restliche Rückrunde, die am 10. Februar mit dem Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers beginnt, nutzte Bernhard Trares die Trainingszeit gleich voll aus und als fast zwei Stunden um waren, musste auf dem Übungsplatz vor dem Seppl-Herberger-Stadion am Alsenweg sogar das Flutlicht eingeschaltet werden. „Heute haben wir nur einmal trainiert, da kann man schon mal ein bisschen länger machen und ich wollte zum Auftakt auch von jedem einen Eindruck gewinnen“, sagte der neue Coach des Regionalligisten nach der ersten Trainingseinheit mit seiner neuen Mannschaft. „Die nächsten Tage werden wir das sicher anders dosieren.“

Doch entspannter wird es für die Waldhof-Kicker, die bis auf die grippekranken Hassan Amin, Mete Celik und Lukas Kiefer wieder komplett auf den Platz standen, deshalb noch lange nicht. Jeden Tag sind zwei Trainingseinheiten vorgesehen und am Donnerstagabend wird zusätzlich bei DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal getestet. Freie Tage? Fehlanzeige. Der neue Coach hatte schon angekündigt, dass es in der Wintervorbereitung auch darum gehen wird, körperliche Reserven zu schaffen. Seit Sonntag haben die Waldhof-Profis dieses Vorhaben mit dem Trainingsplan nun auch schwarz auf weiß.

Doch dass es nun nach dem Jahreswechsel endlich weitergeht, ist den Spielern des Tabellendritten gerade recht. „Die Pause hat uns sicher gutgetan, aber jetzt wollen wir auch wieder angreifen“, war nicht nur Stürmer Benedikt Koep voller Tatendrang. „Wir haben unseren Plan mitbekommen und da wird sich jeder dran gehalten haben“, blickte Koep auf die offiziell trainingsfreie Zeit, die jeder individuell gestalten konnte - ohne sich dabei vollständig auf die faule Haut zu legen.

Dass mit Bernhard Trares in dieser Saison nun bereits der dritte Trainer beim SV Waldhof die Kommandos gibt und Michael Fink ablöste, war laut Koep natürlich auch in der Mannschaft ein Thema. „Wir waren schon ein bisschen geschockt“, berichtete der Co-Kapitän über die Situation, nachdem Interimstrainer Fink eine weitere Ausnahmegenehmigung bis Saisonende von Verbandsseite aus verweigert wurde. „Wir waren auf einem guten Weg und hatten ein tolles Klima. Das ändert aber nichts an dem Weg, den wir eingeschlagen haben und den Zielen, die wir verfolgen“, setzt der 30-Jährige vor allem auf das Trainingslager im portugiesischen Carvoeira: „Das ist sicher ganz wichtig, um mit dem neuen Trainer und den Jungs die entsprechende Philosophie reinzubekommen. Und das werden wir dann auch hinbekommen.“

Pünktlich zum Vorbereitungsauftakt erstmals im Mannschaftstraining war nach seinem Kreuzbandriss in der Endphase der vergangenen Saison Michael Schultz. Der Innenverteidiger absolvierte das Einlaufen und die Passübungen, Zweikämpfen geht der Abwehrspezialist allerdings noch aus dem Weg. „Ich habe nun noch eine abschließende Untersuchung und hoffe, dann endgültig grünes Licht zu bekommen, um voll einsteigen zu können“, möchte Schultz die Vorbereitung nutzen, um im weiteren Rundenverlauf so schnell wie möglich wieder als Alternative bereitzustehen.

Auf solche Zugänge von der Verletztenliste hofft auch Trainer Trares. Abgänge zeichnen sich dagegen bis auf Torwart-Talent Kubilay Dogan, der ein Probetraining bei einem türkischen Erstligisten absolviert, noch keine ab.

© Mannheimer Morgen, Montag, 08.01.2018

https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... 78096.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0


Zurück zu Pressemitteilungen - Nur Artikel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andre-svw, stefansvw und 11 Gäste