- Anzeigen zugunsten des Waldhof-Forum -

Presse, 04.01.2017

Hier finden Sie alle Presseartikel über und von unseren SV Waldhof Mannheim. Leserecht für alle.

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 13:58

Ex-Profi Bernhard Trares übernimmt Waldhof Mannheim

Der SV Waldhof Mannheim aus der Regionalliga Südwest hat mit Bernhard Trares einen neuen Trainer gefunden. Der in Bensheim geborene ehemalige Bundesligaspieler (183 Partien für den TSV 1860 München und Werder Bremen) tritt die Nachfolge von Michael Fink an, der wegen fehlender Trainerlizenz den Tabellendritten nicht weiter betreuen darf.

Zuletzt war Trares von 2015 bis 2016 Co-Trainer von Bruno Labbadia beim Hamburger SV. Zuvor betreute der 52-Jährige auch schon die Regionalligisten Wormatia Worms, FSV Frankfurt U 23 und FC Schalke 04 U 23. Der Wechsel nach Mannheim ist für Trares eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. In der Saison 2001/2002 trug er das Trikot des ehemaligen Erstligisten.

„Ich freue mich sehr, zurück am Alsenweg zu sein. Unser Ziel ist es, die Mannschaft in die 3. Liga zu führen. Die spannende Aufgabe rund um den traditionsreichen SV Waldhof und die guten Gespräche mit Jochen Kientz und Markus Kompp haben den Ausschlag für meine Zusage gegeben“, sagt Trares.

„Wir konnten mit Bernhard Trares einen Trainer gewinnen, der optimal unserem Anforderungsprofil entspricht. Er bringt durch seine vergangenen Engagements Erfahrung in der Regionalliga Südwest mit, war in Hamburg Schnittstelle zwischen den U-Mannschaften und dem Lizenzspielerkader und hat somit auch schon mit jungen Spielern gearbeitet. Die Lizenz als Fußballlehrer gibt uns darüber hinaus Planungssicherheit für alle Ligen“, so Mannheims Sportlicher Leiter Jochen Kientz.

Am 8. Januar nimmt der SV Waldhof Mannheim unter dem neuen Trainer Bernhard Trares die Wintervorbereitung auf.

http://www.4-liga.com/nachrichten-ex-pr ... 35784.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 14:41

Dieser Ex-Löwe wird Trainer beim SV Waldhof Mannheim

Matthias Eicher
Bernhard Trares (m.) wird neuer Trainer beim SV Waldhof Mannheim. Links im Bild: Reiner Maurer.
Bernhard Trares (m.) wird neuer Trainer beim SV Waldhof Mannheim. Links im Bild: Reiner Maurer. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Advertisment
Der TSV 1860 könnte in der Aufstiegs-Relegation zur Dritten Liga auf einen alten Bekannten treffen: Der SV Waldhof Mannheim hat eine Löwen-Legende als neuen Trainer verpflichtet.

München - Kommt es für Regionalliga-Spitzenreiter TSV 1860 in der Relegation zu einem Aufeinandertreffen mit einer Löwen-Legende? Der SV Waldhof Mannheim hat am Donnerstag einen neuen Trainer verpflichtet – und zwar einen, der die Löwen-Herzen höher schlagen lässt.

Bernhard Trares, einst bei Sechzig beinharter Abwehrspieler (1991 bis 1997) und unter Reiner Maurer Co-Trainer (2004-06), heuert mit sofortiger Wirkung bei den Mannheimern an. Der bisherige Coach Michael Fink musste zuvor mangels Trainerlizenz weichen. Der 52-jährige Trares war zuletzt Co-Trainer unter Bruno Labbadia beim Bundesligisten Hamburger SV und betreute davor die Regionalligisten Wormatia Worms, FSV Frankfurt II und Schalke 04 II.

"Ich freue mich sehr, zurück am Alsenweg zu sein. Die spannende Aufgabe rund um den traditionsreichen SV Waldhof und die guten Gespräche mit Jochen Kientz und Markus Kompp haben den Ausschlag für meine Zusage gegeben", so Trares auf der Vereinshomepage zu seiner Rückkehr jenes Klubs, für den er zwischen 2001 und 2002 aufgelaufen war.

Sein Vorhaben mit den Waldhöfern: "Natürlich ist es nun unser Ziel, die Mannschaft in die 3. Liga zu führen." Wie es der Zufall will, könnten Trares und der SVW bei diesem Vorhaben auf die Giesinger treffen: Mannheim rangiert in der Regionalliga Südwest, in der sich die ersten beiden Teams für die Aufstiegsspiele qualifizieren, mit einem Punkt hinter den zweitplatzierten Kickers Offenbach auf Rang drei – und könnte daher noch Relegationsgegner der Sechzger werden.


http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 51b77.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 14:42

Neuer Job: Kommt es in der Relegation zum Wiedersehen mit dieser 1860-Legende?

04.01.18 13:00
TSV 1860 München
Bernahrd Trares im Gespräch mit Manfred Schwabl beim Benefizspiel für Olaf Bodden 2015.
© sampics
In einer möglichen Relegation um den Aufstieg in die 3. Liga könnte es für den TSV 1860 zu einem Wiedersehen mit einer Löwen-Legende kommen. Sie hat einen neuen Job.

Sollte der TSV 1860 München am Saisonende Meister der Regionalliga Bayern werden, könnte er in der dann folgenden Aufstiegsrelegation auf einen Aufstiegshelden von 1994 treffen. Der SV Waldhof Mannheim, aktuell Drittplatzierter der Regionalliga Südwest und in Schlagdistanz zu den beiden Relegationsplätzen, hat nämlich am Donnerstag Ex-Löwe Bernhard Trares als neuen Trainer präsentiert. Der 52-Jährige tritt die Nachfolge von Michael Fink an, der wegen fehlender Trainerlizenz sein Amt abgeben musste.

Trares spielte von 1991 bis 1997 für den TSV 1860, mit dem er 1994 den direkten Durchmarsch von der Drittklassigkeit in die Bundesliga schaffte. In 142 Pflichtspielen für die Blauen erzielte er 14 Tore und bereitete sechs weitere vor. Allerdings flog der Heißsporn seinerzeit auch siebenmal vom Feld (davon zweimal glatt Rot). Zudem arbeitete er von 2004 bis 2006 als Co-Trainer an der Grünwalder Straße.

Für Trares ist es eine Rückkehr zum SV Waldhof, 2001/02 spielte er 31 Mal für die Kurpfälzer. Dort ist seit Ende Dezember mit Jochen Kientz ein weiterer Ex-Löwe der sportliche Leiter.

Trainer Reiner Maurer, Co-Trainer Bernhard Trares und Manager Roland Kneißl (v.l.) auf der Löwen-Bank anno 2005. 
Trainer Reiner Maurer, Co-Trainer Bernhard Trares und Manager Roland Kneißl (v.l.) auf der Löwen-Bank anno 2005.
© sampics
Neben Trares könnte es auch mit zwei weiteren Ex-Löwen zu einem Wiedersehen kommen. In der Regionalliga West ist der KFC Uerdingen mit Chefcoach Michael Wiesinger und Co-Trainer Stefan Reisinger punktgleich mit Spitzenreiter Viktoria Köln. „Sechzig wäre schon eine Hausnummer“ als Gegner, hatte Reisinger in einem tz-Interview im November gesagt.

fw

https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/1 ... 98442.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 15:10

Regionalliga | SV Waldhof Mannheim
Bernhard Trares wird neuer Trainer beim SV Waldhof
Der Südwest-Regionalligist SV Waldhof Mannheim hat einen neuen Trainer gefunden. Bernhard Trares tritt die Nachfolge von Michael Fink an. Der ehemalige Bundesliga-Profi Trares war zuletzt Co-Trainer unter Bruno Labbadia beim Bundesligisten Hamburger SV.
Bernhard Trares arbeitete zuletzt als Co-Trainer von Bruno Labbadia beim Hamburger SV Bernhard Trares arbeitete zuletzt als Co-Trainer von Bruno Labbadia beim Hamburger SV
Zuvor betreute Trares die Regionalligisten Wormatia Worms, FSV Frankfurt II und Schalke 04 II. Als Spieler war der 52-Jährige in der Saison 2001/2002 für den SV Waldhof aktiv.
"Ich freue mich sehr, zurück am Alsenweg zu sein", sagte Trares und spielte dabei auf seine Vergangenheit bei den Mannheimern an und ergänzte: "Natürlich ist es nun unser Ziel, die Mannschaft in die 3. Liga zu führen. Die spannende Aufgabe rund um den traditionsreichen SV Waldhof und die guten Gespräche mit Jochen Kientz und Markus Kompp haben den Ausschlag für meine Zusage gegeben."
"Wir konnten mit Bernhard Trares einen Trainer gewinnen, der optimal unserem Anforderungsprofil entspricht. Er bringt durch seine vergangenen Engagements Erfahrung in der Regionalliga Südwest mit, war in Hamburg Schnittstelle zwischen den U-Mannschaften und dem Lizenzspielerkader und hat somit auch schon mit jungen Spielern gearbeitet", sagte der sportlicher Leiter des SV Waldhof Jochen Kientz.
Michael Fink, bislang Trainer der Mannheimer, hat keine A-Lizenz, darum muss der 35-Jährige seinen Stuhl beim SV Waldhof räumen.


https://www.swr.de/sport/regionalliga-s ... 44/mx3cal/
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 20:24

Michael Fink und der SV Waldhof beenden Zusammenarbeit

Michael Fink hat den SV Waldhof Mannheim um Auflösung seines Vertrages gebeten. Der SV Waldhof kam der Bitte des verdienten Trainers und Ex-Spielers nach.

„Ich hatte zweieinhalb tolle Jahr beim SV Waldhof und durfte in dieser Zeit unterschiedliche Positionen begleiten. Die beiden Relegationen haben, auch wenn wir nicht erfolgreich waren, einen besonderen Schlusspunkt hinter meine Profikarriere gesetzt. Ich denke dass nun der Zeitpunkt ist um persönlich einen anderen Weg einzuschlagen und wünsche dem SV Waldhof, dass er seine Ziele erreicht“, so der scheidende Trainer Michael Fink.

„Wir hätten sehr gerne mit ihm als Co-Trainer weiter zusammengearbeitet. Michael Fink hat sowohl als spielender Co-Trainer, als auch verantwortlicher Trainer einen tollen Job gemacht. Dafür gebührt ihm unser aller Dank. Er hat sehr erfolgreich und stets loyal für den SV Waldhof gearbeitet. Es hätte uns sehr gefreut, wie vertraglich vereinbart, ihm die Ausbildung zum Trainer zu ermöglichen und mit ihm als Co-Trainer, wie in den ersten Gesprächen besprochen, den Weg weiter gemeinsam zu gehen. Schweren Herzens haben wir nun dem Wunsch von Michael Fink entsprochen und den bestehenden Vertrag aufgelöst und wünschen ihm für seine weitere Karriereplanung alles Gute“, so der sportliche Leiter der Blau-Schwarzen, Jochen Kientz.

https://www.svw07.de/aktuelles/michael- ... mmenarbeit
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 20:36

Der nächste „Löwe“ am Alsenweg

Autor: Thorsten Hof (th)04. Januar 2018
SV Waldhof
Bernhard Trares neuer SVW-Trainer

Waldhof-Sportchef Jochen Kientz (links) begrüßt den neuen Trainer Bernhard Trares am Alsenweg.
Waldhof-Sportchef Jochen Kientz (links) begrüßt den neuen Trainer Bernhard Trares am Alsenweg.
© SVW
Mannheim.

Jochen Kientz, der neue Sportchef des SV Waldhof, stand in der Saison 1993/1994 bei 1860 München nur ein Jahr mit Bernhard Trares auf dem Platz, doch die gemeinsame Zeit bei den „Löwen“ ist dem Sportlichen Leiter der Blau-Schwarzen noch in bester Erinnerung. „Bernd war charakterlich einwandfrei, ein Vollprofi, ein Typ der als Kapitän immer voranging“, erinnert sich Kientz an Tugenden, die der 52-jährige Bergsträßer nun auch als Trainer der Blau-Schwarzen einbringen soll. Auf der Suche nach einem Nachfolger für Michael Fink, der aufgrund fehlender Lizenzen keine weitere Ausnahmegenehmigung von Verbandsseite bekam, wollte der Sportchef bei seiner ersten wegweisenden Entscheidung deshalb auf Nummer sicher gehen. „Ich weiß, wie er tickt. Bernhard Trares arbeitet Fußball und wir können von seinen vielseitigen Erfahrungen nur profitieren“, sagte Kientz bei der Vorstellung des neuen Trainers.

„Ich freue mich sehr, zurück am Alsenweg zu sein“, spielte Trares selbst auf seine Vergangenheit beim SV Waldhof an, die 2002 nach nur einer Spielzeit und einem heftigen Streit mit der damaligen Club-Führung abrupt endete - doch mit 15 Jahren Abstand schaut auch der neue Coach nur nach vorne: „Natürlich ist es nun unser Ziel, die Mannschaft in die 3. Liga zu führen. Die spannende Aufgabe rund um den traditionsreichen SV Waldhof und die guten Gespräche mit Jochen Kientz sowie Geschäftsführer Markus Kompp haben den Ausschlag für meine Zusage gegeben“, sagte Trares, der mit der Mannschaft am nächsten Montag um 15 Uhr in die Vorbereitung auf die restliche Rückrunde startet.

Die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Mittelfeldspieler ist formell zunächst bis zum Saisonende fixiert, beide Seiten sind laut Kientz aber an einem längerfristigen Projekt interessiert. Schließlich soll Trares nicht zuletzt seine Erfahrungen im Unterbau der Bundesliga-Clubs Schalke 04 und Hamburger SV einbringen und damit die Nachwuchsarbeit der Blau-Schwarzen weiter nach vorne bringen.

„Ziel muss es sein, jährlich drei Talente aus dem Jugendbereich herauszubringen“, schwebt Kientz eine langfristige Vision vor, kurzfristig bleibt allerdings das Erreichen der Relegation und der Aufstieg der ersten Mannschaft in die 3. Liga das erklärte Ziel des Tabellendritten. Da Trares die Lizenz eines Fußball-Lehrers mitbringt, müsste im Erfolgsfall zudem nicht wieder neu nachgedacht werden.

Die zunächst auf ein halbes Jahr vereinbarte Zusammenarbeit ist offenbar auch den finanziellen Zwängen des Regionalligisten geschuldet. Sollte es im Sommer aus irgendwelchen Gründen mit Trares nicht weitergehen, hätte der SVW zumindest Flexibilität auf der Gehaltsliste.

Dem Vernehmen nach wird Trares’ Vertrag dem Liga-Durchschnitt entsprechend vergütet, Kientz berichtete von unkomplizierten Verhandlungen: „Bernhard hat einen hungrigen Eindruck gemacht, hier etwas zu bewegen. Das war ausschlaggebend.“

Einstimmige Zustimmung gab es auch aus dem Aufsichtsrat. „Wir hoffen, mit einer Verpflichtung zu diesem Zeitpunkt eine optimale Vorbereitung der Mannschaft auf die intensive Rest-Rückrunde ermöglichen zu können“, äußerte sich Aufsichtsratschef Alexander Rudnick zur jüngsten Personalie bei den Blau-Schwarzen.

Gleichzeitig sah sich das Kontrollgremium veranlasst, nochmals Stellung zu den Vorgängen rund um die verweigerte Verlängerung der Ausnahmegenehmigung für Trares-Vorgänger Fink zu beziehen. Geschäftsführer Markus Kompp wurde zuletzt vorgeworfen, sich nicht intensiv genug um die Causa Fink gekümmert zu haben, zudem gab es Irritationen um die zeitlichen Abläufe. Es wurde sogar gemutmaßt, dass gegenüber dem am 22. Dezember präsentierten neuen Sportchef Jochen Kientz nicht mit offenen Karten gespielt wurde, da die Absage des Verbands schon am 19. Dezember am Alsenweg einging und erst am 28. Dezember kommunziert wurde.

„Herr Kientz wurde unverzüglich über die Absage informiert. Da wir dennoch gerne mit Michael Fink die Zusammenarbeit fortsetzen wollten, hat Jochen Kientz daraufhin versucht, unmittelbar beim Deutschen Fußball Bund die Möglichkeit eines Teamchefmodells zu eruieren“, erläuterte der Aufsichtsrat die internen Abläufe. Die dem DFB vorgeschlagene Lösung, mit einem „Teamchef-Modell“ sei aufgrund möglicher Sanktionen aber mit zu viel Risiko behaftet gewesen. Danach sei man an die Öffentlichkeit gegangen.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 04.01.2018

https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... 76450.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 21:30

Überraschende Entscheidung: Fink verlässt den SV Waldhof!

Nils Wollenschläger nils.wollenschlaeger@headline24.de
04.01.18 19:25

Michael Fink war erst Spieler und dann Trainer des SV Waldhof.
© MANNHEIM24/Peter Kiefer
Mannheim-Waldhof – Nächster Paukenschlag am Alsenweg! Wie der SV Waldhof am Donnerstagabend mitteilt, wird Michael Fink den Klub mit sofortiger Wirkung verlassen.

Ereignisreiche Tage beim SV Waldhof!

Erst hat Michael Fink keine Sondergenehmigung erhalten, dann haben die Blau-Schwarzen Bernhard Trares verpflichtet und nun steht fest, dass Fink den Verein verlassen wird.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Waldhof“

„Ich hatte zweieinhalb tolle Jahr beim SV Waldhof und durfte in dieser Zeit unterschiedliche Positionen begleiten. Die beiden Relegationen haben, auch wenn wir nicht erfolgreich waren, einen besonderen Schlusspunkt hinter meine Profikarriere gesetzt. Ich denke dass nun der Zeitpunkt ist um persönlich einen anderen Weg einzuschlagen und wünsche dem SV Waldhof, dass er seine Ziele erreicht“, erklärt Fink, der den Verein auf eigenen Wunsch verlässt.

Kientz wollte Fink halten

„Wir hätten sehr gerne mit ihm als Co-Trainer weiter zusammengearbeitet. Michael Fink hat sowohl als spielender Co-Trainer, als auch verantwortlicher Trainer einen tollen Job gemacht. Dafür gebührt ihm unser aller Dank. Er hat sehr erfolgreich und stets loyal für den SV Waldhof gearbeitet“, sagt Sportdirektor Jochen Kientz.

„Es hätte uns sehr gefreut, wie vertraglich vereinbart, ihm die Ausbildung zum Trainer zu ermöglichen und mit ihm als Co-Trainer, wie in den ersten Gesprächen besprochen, den Weg weiter gemeinsam zu gehen. Schweren Herzens haben wir nun dem Wunsch von Michael Fink entsprochen und den bestehenden Vertrag aufgelöst und wünschen ihm für seine weitere Karriereplanung alles Gute“, so Kientz weiter.

Fink ist 2015 zum SV Waldhof gewechselt und ist zunächst zwei Jahre Co-Trainer und Spieler gewesen. Nach der Beurlaubung von Gerd Dais hat der frühere Bundesliga-Profi im Oktober 2017 das Training übernommen und hat die Waldhöfer auf Rang drei geführt. Da ihm die entsprechenden Lizenzen fehlen, hat er von der Regionalliga Südwest keine Sondergenehmigung erhalten, den Verein bis zum Saisonende zu trainieren.

https://www.mannheim24.de/sport/waldhof ... 00522.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 21:32

Fußball: Waldhof Mannheim verpflichtet Bernhard Trares als Trainer

FOCUS Online
Donnerstag, 04.01.2018, 12:30
Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim hat Bernhard Trares als neuen Trainer verpflichtet.

Der 52-Jährige übernimmt die Aufgabe von Michael Fink und unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende. Das sagte ein Sprecher des Vereins am Donnerstag auf dpa-Anfrage. Fink war seit Oktober interimsmäßig Nachfolger von Gerd Dais, durfte die Mannschaft aber wegen der fehlenden Trainerlizenz nicht länger betreuen. Bis September 2016 war Trares Assistent von Bruno Labbadia beim Hamburger SV. Der ehemalige Bundesliga-Profi war als Spieler unter anderem für den Karlsruher SC und 1860 München am Ball. Als Ziel gab er den Aufstieg in die 3. Liga an.

https://www.focus.de/regional/mannheim/ ... 19276.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 04.01.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 04.01.2018, 21:34

Fink verlässt den SV Waldhof

Autor: dk/mik/alex/zg04. Januar 2018
SV Waldhof
Da Michael Fink (großes Bild) nicht mehr als Cheftrainer des SV Waldhof arbeiten darf, schlagen die ...Fotos ansehen 2 Bilder
Da Michael Fink verlässt den SV Waldhof. © Binder
Mannheim.Michael Fink verlässt den SV Waldhof. Wie der Verein am Donnerstagabend auf seiner Homepage mitteilte, hat Fink um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Der SV Waldhof kam der Bitte nach. „Wir hätten sehr gerne mit ihm als Co-Trainer weiter zusammengearbeitet", wird der sportliche Leiter der Blau-Schwarzen, Jochen Kientz, zitiert. Nach der Beurlaubung von Trainer Gerd Dais Mitte Oktober hatte Fink die Regionalliga-Mannschaft des SV Waldhof betreut und aus zehn Pflichtspielen bei nur einer Niederlage sieben Siege sowie zwei Unentschieden geholt. Wegen einer fehlenden Trainerlizenz durfte er das Amt des Cheftrainers aber nicht weiter ausüben.

„Ich hatte zweieinhalb tolle Jahr beim SV Waldhof und durfte in dieser Zeit unterschiedliche Positionen begleiten", sagte Michael Fink der Mitteilung zufolge: "Die beiden Relegationen haben, auch wenn wir nicht erfolgreich waren, einen besonderen Schlusspunkt hinter meine Profikarriere gesetzt. Ich denke, dass nun der Zeitpunkt ist, um persönlich einen anderen Weg einzuschlagen und wünsche dem SV Waldhof, dass er seine Ziele erreicht.“

Am Donnerstagvormittag hatte der SV Waldhof Bernhard Trares als neuen Trainer vorgestellt. Der in Bensheim geborene ehemalige Bundesligaspieler war zuletzt Co-Trainer unter Bruno Labbadia beim Bundesligisten Hamburger SV. Als Trainer arbeitete Trares für 1860 München (Co-Trainer), Wormatia Worms, FSV Frankfurt II und Schalke 04 II.

„Ich freue mich sehr, zurück am Alsenweg zu sein“, wird der 52-jährige Fußballlehrer zitiert: „Natürlich ist es nun unser Ziel, die Mannschaft in die 3. Liga zu führen. Die spannende Aufgabe rund um den traditionsreichen SV Waldhof und die guten Gespräche mit Jochen Kientz und Markus Kompp haben den Ausschlag für meine Zusage gegeben.“ Trares hatte in der Saison 2001/02 für den SV Waldhof in der Zweiten Bundesliga gespielt. Er bestritt 31 Partien und erzielte drei Treffer.

„Wir konnten mit Bernhard Trares einen Trainer gewinnen, der optimal unserem Anforderungsprofil entspricht", wird in der Mitteilung des Vereins der Sportliche Leiter Jochen Kientz zitiert: "Die Lizenz als Fußballlehrer gibt uns darüber hinaus Planungssicherheit für alle Ligen.“

Aufsichtsratsvorsitzender Alexander Rudnick sagte: "Wir hoffen, mit einer Verpflichtung zu diesem Zeitpunkt eine optimale Vorbereitung der Mannschaft auf die intensive Rest-Rückrunde ermöglichen zu können“.

Die Mannschaft startet am 8. Januar um 15 Uhr am Alsenweg in die Wintervorbereitung.

https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... 76105.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 3008
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Vorherige

Zurück zu Pressemitteilungen - Nur Artikel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andre-svw, stefansvw und 10 Gäste