- Anzeigen zugunsten des Waldhof-Forum -

Presse, 13.01.18

Hier finden Sie alle Presseartikel über und von unseren SV Waldhof Mannheim. Leserecht für alle.

Presse, 13.01.18

Beitragvon Pressesprecherin » 13.01.2018, 10:32

Einst schaltete er Zinedine Zidane aus

Autor: Lothar Fischer13. Januar 2018
Der neue Waldhof-Manager kehrte bei einer Trainingseinheit an seine alte Wirkungsstätte Schwetzingen zurück
Jochen Kientz (l.) kam mit dem SVW wegen eines Laktattests nach Schwetzingen. Rechts ist Simon ...Fotos ansehen 2 Bilder
Jochen Kientz (l.) kam mit dem SVW wegen eines Laktattests nach Schwetzingen. Rechts ist Simon Tüting bei der Blutabnahme zu sehen. © Fischer
Jochen Kientz, seit 22. Dezember des letzten Jahres Sportlicher Leiter des Fußball-Regionalligisten SV Waldhof Mannheim kehrte in dieser Woche an seine alte Wirkungsstätte zurück – wegen eines Laktattests mit der SVW-Mannschaft im Schwetzinger Stadion an der Ketscher Landstraße.

Kientz gehörte in der Saison 1990/91 jener legendären Schwetzinger A-Jugendmannschaft an, die in der damaligen höchsten Deutschen Jugendspielklasse auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft für Furore sorgte – unter anderem Werder Bremen besiegte und nur durch eine unglückliche Niederlage auf dem „Betzenberg“ gegen den 1. FC Kaiserslautern gestoppt wurde. „Wir suchten kurzfristig eine Möglichkeit, um den Test durchzuführen. Durch meinen immer noch guten Draht zum SV 98 und besonders zu Willi Schöneck, bekamen wir zeitnah die Möglichkeit, die Tartanbahn im Schwetzinger Stadion dafür zu nutzen. Prima Sache“, erklärte der neue Sportchef des SVW, der nach eigenem Bekunden viel mit den BlauSchwarzen vorhat und glaubt, mit Bernhard Trares als neuen Trainer den richtigen Mann an seiner Seite zu wissen.

Mehr Wert auf eigene Jugend

„Bernhard und ich haben als Spieler in der Saison 1993/94 beim TSV 1860 München unter Trainer Werner Lorant den Aufstieg in die erste Bundesliga geschafft. Der Kontakt zu ihm ist nie abgerissen. Ich weiß wie er als Spieler tickt und auch als Trainer. Von seiner letzten Stelle als Co-Trainer beim Hamburger SV unter Bruno Labadia, bringt Bernhard viel Erfahrung mit.“

Kientz sieht seine vordringlichsten Aufgaben im Ausbau der Strukturen im Verein, legt viel Wert auf Sichtung und will auch wieder mehr auf die eigene Jugend bauen. „Ich weiß, dass keine leichte Aufgabe vor uns liegt. Doch wir werden neben dem Spielalltag auch daran arbeiten, einen guten Unterbau zu schaffen, damit es wieder zwei bis drei Spieler aus den eigenen Reihen schaffen, in unserer ersten Mannschaft Fuß zu fassen“, hat der 45-Jährige eine klare Vision.

2004 Laufbahn beendet

Kientz kickte in der Jugend in Ketsch, beim SV Waldhof und für den SV 98 Schwetzingen, erhielt dann von Eintracht Frankfurt seinen ersten Profivertrag, heuerte zweimal beim TSV 1860 München an, war für den spanischen Erstligisten RCD Mallorca am Ball danach in Griechenland bei Panionios Athen. Er stand beim Hamburger SV unter Vertrag, schnürte für den Stadtrivalen FC St. Pauli die Kickstiefel und beendete 2004 bei Hansa Rostock seine Fußballlaufbahne. Der spektakulärste Auftritt des Defensivspielers fand zweifelsohne 2001 beim Champions-Leauge-Spiel bei Juventus Turin im Dress des Hamburger SV statt. Hier hatte er die Aufgabe, den damaligen Weltfußballer und heutigen Trainer von Real Madrid, Zinedine Zidane zu bewachen, was ihm auch bestens gelang.

In der 28. Minute hatte der Franzose die hautnahe Beschattung von Kientz satt, verlor die Nerven, streckte seinen Widersacher mit einem Kopfstoß nieder und wurde des Feldes verwiesen. Die Hamburger gewannen am Ende die Partie mit 3:1.

© Schwetzinger Zeitung, Samstag, 13.01.2018

https://www.morgenweb.de/schwetzinger-z ... 80471.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 2999
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.01.18

Beitragvon Pressesprecherin » 13.01.2018, 10:35

Trares ist zufrieden

WALDHOF Mannheimer starten mit Testspielsieg

MANNHEIM - (bore). Bernhard Trares, der neue Trainer des Fußball-Regionalligisten SV Waldhof Mannheim, hat einen erfolgreichen Testspieleinstand gefeiert. Die Blau-Schwarzen gewannen ihre erste Vorbereitungsbegegung in Schlierbach gegen den Heidelberger Kreisligisten DJK/FC Ziegelhausen mit 5:1 (1:0).

Daniel di Gregorio brachte die Waldhöfer per Foulelfmeter mit 1:0 in Front. Zuvor war Stürmer Benedikt Koep im Strafraum von Ziegelhausen zu Fall gebracht worden.

Trares überraschte mit seiner Startaufstellung, in der beispielsweise der etatmäßige Stürmer Dennis Rothenstein als Außenverteidiger auflief. In der Halbzeit wechselten die Mannheimer die gesamte Mannschaft aus. Nach dem Seitenwechsel wirkte das Spiel des Regionalligisten flüssiger. Kapitän Hassan Amin (48.), Lukas Kiefer (51., 83.) und Jannik Sommer (73.) erzielten weitere Tore. Christoph Pieruschka (56.) gelang für die Heidelberger das zwischenzeitliche 1:3. „Wir haben uns viele Chancen herausgespielt, hätten noch höher gewinnen können“, wirkte Trares zufrieden.

Eine Woche Vorbereitung ist vorbei. Momentan fehlen noch die Langzeitverletzten Raffael Korte und Jesse Weippert. Mete Celik musste beim Testspielauftakt wegen Grippe passen. Am heutigen Samstag steht nun das nächste Testspiel an: Die Blau-Schwarzen treten um 14 Uhr beim FC 1910 Dossenheim an. Geplant ist dann eine weitere Vorbereitungspartie am Samstag, 20. Januar, 14 Uhr, bei der SpVgg Oberrad. Nach einem weiteren Hallenturnier am Sonntag, 21. Januar, in der Mannheimer GBG-Halle weilen die Waldhöfer vom 23. bis 30. Januar im Trainingslager in Huelva/Spanien. Danach absolvieren die Mannheimer noch ein Testspiel am 3. Februar gegen den Ligakonkurrenten SC Freiburg II.

http://www.buerstaedter-zeitung.de/spor ... 448491.htm
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 2999
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.01.18

Beitragvon Pressesprecherin » 13.01.2018, 19:09

Im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung siegte die Mannschaft von Cheftrainer Bernhard Trares gegen den Kreisligisten FC Sportfreunde Dossenheim mit 10:0.

Nicolas Hebisch eröffnete den Torreigen bereits nach sechs Minuten. Gianluca Korte erhöhte mit einem Distanzschuss aus 18 Metern auf 2:0 (9.). Nach schöner Vorbereitung traf Patrick Mayer zum 3:0 (25.). Jannik Sommer verwandelte einen Foulelfmeter nach Foulspiel an Mayer im rechten unteren Eck (32.). Nur drei Minuten später traf Sommer aus dem Spiel heraus zum 5:0 (35.). Den Hattrick von Sommer verhinderte ein Dossenheimer, der für den bereits geschlagenen Torhüter den Ball mit der Hand parierte. Sommer entschied sich erneut für die rechte untere Ecke doch Torhüter Kuon konnte parieren. Patrick Mayer reagierte am schnellsten und traf zum 6:0-Pausenstand (43.). Bernhard Trares tauschte zur Pause alle Feldspieler aus. Andreas Ivan mit einem sehenswerten Freistoß (64.), zweimal Lukas Kiefer (76./77.) und Dennis Rothenstein (85.) sorgten für den 10:0-Endstand.

https://www.svw07.de/spielberichte/0-fc ... annheim-07
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 2999
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.01.18

Beitragvon Pressesprecherin » 14.01.2018, 00:02

Waldhof macht's zweistellig

Autor: Thorsten Hof (th)13. Januar 2018
Gian-Luca Korte (SVW) auf dem Weg zum 2.0.
Gian-Luca Korte (SVW) auf dem Weg zum 2:0.
© Soerli Binder
Dossenheim.Fußball-Regionalligist SV Waldhof erhöht die Schlagzahl. Nach dem 5:1-Erfolg im ersten Testspiel beim Heidelberger Kreisliga-Spitzenreiter FC/DJK Ziegelhausen-Peterstal am vergangenen Donnerstag, verdoppelte der SVW am Samstag die Ausbeute und hielt nicht zuletzt den eigenen Kasten sauber. Beim Kreisliga-Achten FC Dossenheim - ebenfalls aus dem Fußballkreis Heidelberg - hieß es am Ende standesgemäß 10:0 (6:0). „Man hat schon gesehen, dass wir inzwischen einige Trainingseinheiten in den Beinen haben, aber das war ein engagierter Auftritt“, sagte Waldhof-Trainer Bernhard Trares nach dem Test an der Bergstraße. „Ich habe viel gesehen.“ Am Morgen wurde noch auf der Mannheimer Anlage am Alsenweg trainiert. Im Kader fehlte nur der weiter grippekranke Mete Celik

Fotostrecke

Jannik Sommer (SVW) spielt den Ball.
Fotos ansehen 20 Bilder
Fußball
SV Waldhof testet gegen den FC Dossenheim

Dossenheim. Mit einem Testspiel gegen den FC Dossenheim beenden die Buwe endgültig ihre Winterpause. Der SVW gewinnt mit 10.0.

Trares wählte eine offensiv ausgerichtete Aufstellung. Vor der Vierer-Kette agierte zunächst Simon Tüting als weitere Absicherung, Hinter den beiden Stürmern Nicolas Hebisch und Patrick Mayer machte eine Dreier-Reihe mit Jannik Sommer, Gianluca Korte und Sinisa Sprecakovic Druck nach vorne. Das zahlte sich schnell aus: Hebisch (6.) und Korte (9.) brachten die Mannheimer früh in Führung. Nach einem Rückpass auf den Dossenheimer Torwart nutzte Mayer dann den indirekten Freistoß im Strafraum zum 3:0 (25.). Ein Doppelschlag von Jannik Sommer (31., 35./Foulelfmeter) sorgte für das 5:0, der Außenbahnspieler verpasste sogar einen Hattrick, als er vom Elfmeterpunkt vergab. Mayer verwertete allerdings den Abpraller zum 6:0-Halbzeitstand (42.).

Nach dem Seitenwechsel wechselte Trares einmal komplett durch, behielt die taktische Formation allerdings bei. „In der ersten Halbzeit haben wir das besser gemacht“, fiel auch dem neuen SVW-Coach auf, dass die Chancenverwertung und die Passgenauigkeit nun etwas nachließ. Dass es am Ende dennoch für ein zweistelliges Ergebnis reichte, war beispielsweise Andreas Ivan zu verdanken, der mit einem sehenswerten Freistoß zum 7:0 traf (65.). Für das Endergebnis sorgten zweimal Lukas Kiefer (77., 78.) und Dennis Rothenstein (85.), der wie schon im ersten Test als Verteidiger aufgeboten wurde. Nach den heutigen beiden Trainingseinheiten können sich die Waldhof-Kicker am Montag auf einen freien Tag freuen, am Mittwoch (18.30 Uhr) steht beim Landesligisten Spvgg Ketsch das nächste Testspiel an.

SV Waldhof: Weiss – Amin (46. Rothenstein), Nennhuber (46. Mirko Schuster), Conrad (46. Marco Schuster), Tzimanis (46. Meyerhöfer) – Tüting (46. di Gregorio) – Sommer (46. Ivan), Korte (46. Kiefer), Sprecakovic (46. Diring) – Hebisch (46. Deville), Mayer (46. Koep).

https://www.morgenweb.de/startseite_art ... 79454.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 2999
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.01.18

Beitragvon Pressesprecherin » 14.01.2018, 19:15

Zwei Testspielsiege für den SV Waldhof

Waldhofs Kevin Conrad gewinnt das Kopfballduell gegen Jakob Schmidt (Dossenheim).
sport-kurier. Der SV Waldhof kommt ins Rollen. Im zweiten Vorbereitungsspiel auf die Regionalligarückrunde gewannen die Blauschwarzen beim FC Dossenheim zweistellig.

10:0 hieß es nach 90 relativ einseitigen Minuten. Nicolas Hebisch, Gianluca Korte und Patrick Mayer sorgten schnell für eine 3:0-Führung. Danach verwandelte Jannik Sommer einen Foulelfmeter zum 4:0 und traf kurz darauf aus dem Spiel heraus zum 5.0. Mit einem Handelfmeter scheiterte er kurz vor der Pause an Torhüter Steven Rimmler, doch den Nachschuss versenkte Mayer zum 6:0.

Nach dem Wechsel sorgten Andreas Ivan und zweimal Lukas Kiefer für das 9:0. Den Endstand markierte Dennis Rothenstein.

Aufstellung SVW 1. Hz.: Weis, Tzimanis, Conrad, Nennhuber, Amin, Sommer, G. Korte, Tüting, Sprecakovic, Hebisch, Mayer
2.Hz.: Weis, Meyerhöfer, Mi. Schuster, Ma. Schuster, Rothenstein, Diring, Kiefer, Di Gregorio, Ivan, Koep, Deville



Gian-Luca Korte auf dem Weg zur 0:2 Führung. Bild: AS Sportfotos

Schon am Donnerstagabend präsentierte sich der SVW bei DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal beim 5:1 Sieg offensivfreudig, geizte aber etwas mit dem Toreschießen. Daniel di Gregorio besorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter die 1:0-Pausenführung. Zuvor waren er und Gianluca Korte am Pfosten gescheitert. Im zweiten Abschnitt erzielten Hassan Amin, Jannik Sommer und Lukas Kiefer mit seinem Doppelpack die weiteren Treffer. Die "Köpfle-Elf" verkaufte ihre Haut teuer und erzielte durch ihren Spielertrainer Christoph Pieruschka das zwischenzeitliche 1:3.

Aufstellung SVW 1.Hz.: Scholz, Rothenstein, Conrad, Mi. Schuster, Tzimanis, Ivan, di Gregorio, G. Korte, Sprecakovic, Mayer, Koep
2.Hz.: Gäng, Meyerhöfer, Ma. Schuster, Nennhuber, Amin, Diring, Tüting, Kiefer, Sommer, Deville, Hebisch

"Die Mannschaft zeigt hohes Engagement und ist sehr konzentriert in den Einheiten", zeigt sich Trainer Bernhard Trares in einem Zwischenfazit zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung. Fast täglich absolvierte der neue Coach zwei Einheiten. So trainierte er mit seiner Mannschaft auch noch mittags vor dem Spiel in Ziegelhausen-Peterstal.



Trainer Bernhard Trares ließ in den Testspielen jeden Feldspieler ran. AS Sportfotos

Den trainingsfreien Montag hat sich das Team um Kapitän Amin somit redlich verdient. Alle zur Verfügung stehenden Feldspieler standen in den Tests jeweils für eine Halbzeit auf dem Feld. "Jeder bekommt seine Chance", betont Trares, der in der ersten Woche noch auf den krankgeschriebenen Mete Celik verzichten musste.

Zwischen den beiden Testspielen gab es für den SVW auch einen Sieg vor Gericht. Die Klage der Spielerberateragentur Lokurlu, die eine Provisionszahlung von 40 Prozent der Ablösesumme für den Transfer von Philipp Förster nach Nürnberg vor genau einem Jahr einforderte, wurde abgeschmettert. Statt von zwei war die Vereinbarung nur von einem Vorstandsmitglied des SVW unterzeichnet und somit nach Meinung des Gerichts ungültig.

http://www.sport-kuriermannheim.de/spor ... ldhof.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 2999
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.01.18

Beitragvon Pressesprecherin » 14.01.2018, 19:22

SPORTWOCHE ONLINE - alles Wissenswerte aus der Rhein-Neckar-Region

Der SV Waldhof hat den Prozess gegen die Spielerberater-Agentur Lokurlu gewonnen. Es ging um die Zahlung einer Provision für den Transfer von Philipp Förster zum 1.FC Nürnberg, in Höhe von 36.000 €; Lokurlu sollte 40% Provision aus der Transfersumme in Höhe von 90.000 € erhalten.

Im Prozess, am 17. November 2017, war es im Wesentlichen um die Frage gegangen, ob diese Vereinbarung rechtens war, da das Papier nur vom damaligen Sportvorstand, Klaus Hafner, unterschrieben war. Üblicherweise sollte eine solche Vereinbarung von zwei Präsidiumsmitgliedern unterschrieben sein.

Ex-Präsident Steffen Künster, Klaus Hafner und der damalige Finanzvorstand und heutige Präsident des SV Waldhof e.V, Klaus Rüdiger Geschwill, waren als Zeugen des Klägers und sagten übereinstimmend aus, dass es aufgrund der nicht immer gleichzeitigen Anwesenheit der drei – ehrenamtlichen - Präsidiumsmitglieder auf der Geschäftsstelle, versäumt wurde, die zweite Unterschrift nachträglich zu leisten, aber grundsätzlich war Klaus Hafner berechtigt, diese Vereinbarung auszuhandeln. Die ungewöhnliche Höhe der Provision wurde damit begründet, dass die Agentur Lokurlu in eine finanziell schwierigen Situation dem SV Waldhof Spieler „für kleines Geld“ (Hafner) vermittelt habe und dafür beim Weiterverkauf des betreffenden Spielers eine höhere Provision erhalten sollte.

Obwohl der Vorsitzende des Prozesses, Richter Matthias Alles, zum Abschluss der Verhandlung am 17. November durchblicken ließ, dass in einem solchen Fall durchaus eine Unterschrift genügen könnte, verkündete er nun an Freitag, dass die Klage der Agentur Lokurlu abgewiesen wird, weil die zweite Unterschrift einfach vergessen wurde, somit ein Formfehler vorliegt und die Vereinbarung daher nicht gültig ist; der Spielerberater hat demnach auch die Kosten des Verfahrens zu tragen. Dreifacher Punktgewinn also für den SV Waldhof, da bereits bei der Hauptverhandlung ein Vergleich vom Anwalt der Klägerseite, Christoph Schickardt, abgelehnt wurde.

Zwar hat der Kläger noch die Möglichkeit der Revision, aber davon geht SV Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp nicht aus. „Ich denke, dass die Sache damit erledigt ist. Es gab ja mehrere Punkte, mit denen wir in dieser Vereinbarung nicht einverstanden waren und an denen wir ansetzen konnten. Dass der Richter bereits der Argumentation mit der fehlenden zweiten Unterschrift folgte, bestätigt unsere Ansicht, daher ist dieses Urteil für mich nicht wirklich eine Überraschung. Und man sieht, dass bei uns seriös gearbeitet wird. “

Der Geschäftsführer erwartet auch keine weitere Forderung der Agentur Lokurlu. „Nein, die Agentur Lokurlu bekommt jetzt gar nichts und muss auch die Kosten des Verfahrens tragen. Das war ein gutes Urteil für den SV Waldhof.“

http://spowo.net/index_news.php?Aktion= ... artseite=1
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 2999
Registriert: 04.01.2012, 01:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0


Zurück zu Pressemitteilungen - Nur Artikel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heimsieg, kretsche, Petrenko2, Steve G., Urby37, vwcabrio und 14 Gäste