- Anzeigen zugunsten des Waldhof-Forum -
Alles über Waldhof Mannheim bei AmazonWaldhof-Forum - Finden Sie alles zu Waldhof Mannheim auf eBay

Presse, 13.11.2017

Hier finden Sie alle Presseartikel über und von unseren SV Waldhof Mannheim. Leserecht für alle.

Presse, 13.11.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 13.11.2017, 09:22

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des SV Waldhof Mannheim 07 e.V. am Montag, den 27.11.2017 um 19.07 Uhr im Kulturhaus Waldhof (Speckweg, 68305 Mannheim).

Tagesordnung


1. Begrüßung, Totengedenken und Bekanntgabe der Tagesordnung
2. Anträge
3. Bericht des Präsidiums (inklusive der Berichte über Finanzen/sportliche Situation; Berichte der Abteilungen liegen als Tischvorlage aus)
4. Bericht des Aufsichtsrates des e.V.
5. Bericht des Ehren- und Ältestenrates
6. Bericht der Kassen- und Rechnungsprüfer
7. Aussprache zu den Berichten
8. Entlastung des Präsidiums für das Geschäftsjahr 2016/2017
9. Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016/2017
10.Wahl der Kassen- und Rechnungsprüfer
11.Neue Beitragsstruktur für den e.V. ab 07/2018 – Vortrag und Abstimmung
12.Bericht des Geschäftsführers der Spielbetriebs GmbH
13.Verschiedenes



Gemäß den §§ 5 und 7 der Vereinssatzung haben nur Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr sowie Ehrenmitglieder gegen Vorzeigen eines gültigen Mitglieder- oder Personalausweises Zutritt zur Mitgliederversammlung.

Stimmrecht besitzen nur Mitglieder nach einer Vereinszugehörigkeit von mindestens 12 Monaten.

Anträge bitten wir gemäß § 14 Ziffer 7 der Vereinssatzung bis spätestens 8 Tage vor der Versammlung an das Präsidium oder die Geschäftsstelle des Vereins schriftlich und mit Begründung einzureichen.

Mannheim, den 13.11.2017

gez. Präsidium des SV Waldhof Mannheim 07 e.V.

Quelle: SV Waldhof Mannheim
Bild
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1672
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.11.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 13.11.2017, 09:31

U23: Erobert Tabellenspitze

In der Fußball-Landesliga hat die U23 von Peter BRandenburger wieder die Tabellenführung übernommen. Die Blau-Schwarzen siegten beim ASC Neuenheim mit 2:1.

Dank zweier Tore von Ilias Tzimanis ist die U 23 des SV Waldhof neuer Tabellenführer . Mit dem Halbzeitpfiff gelang Tzimanis die Gästeführung, als er nach einem Eckball am höchsten stieg und zum 1:0 einköpfte (45.+1).
Nach der Pause verdienten sich die Waldhöfer die Führung, die erneut Tzimanis zum 2:0 ausbaute. Yonathan Domingos hatte den Ball aufgelegt (61.). Ein Foulelfmeter, den Nazmi Bulut zum 1:2 verwandelte, brachte noch einmal Spannung (80.).

Quelle: SV Waldhof Mannheim
Bild
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1672
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.11.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 13.11.2017, 09:34

Fußball-Landesliga U 23 des Regionalligisten wieder Spitze / Neckaraus fünfte Niederlage in Serie
Waldhof II nutzt die Eppelheimer Zwangspause

13. November 2017


MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga hat der SV Waldhof II gestern wieder die Tabellenführung übernommen. Die Blau-Schwarzen profitierten dabei aber auch von dem wetterbedingten Ausfall der Partie zischen dem bis dato als Spitzenreiter amtierenden ASV/DJK Eppelheim und dem FC Türkspor Mannheim. Die Negativserie des VfL Kurpfalz Neckarau setzte sich unterdessen fort.

Neuenheim - SV Waldhof II 1:2 (0:1)

Dank zweier Tore von Ilias Tzimanis ist die U 23 des SV Waldhof neuer Tabellenführer . "Wir sind in den ersten Minuten ganz gut reingekommen, haben dann aber zu viele Standardsituationen gegen uns zugelassen", musste SVW-Coach Peter Brandenburger mitansehen, wie der ASC Neuenheim zunehmend dominanter wurde. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Tzimanis dann aber doch noch die Gästeführung, als er nach einem Eckball am höchsten stieg und zum 1:0 einköpfte (45.+1).

Nach der Pause verdienten sich die Waldhöfer die Führung, die erneut Tzimanis zum 2:0 ausbaute. Yonathan Domingos hatte den Ball aufgelegt (61.). "Geht noch besser", kommentierte der Schütze trocken, der damit bereits zehn Saisontore auf seinem Konto hat. Ein Foulelfmeter, den Nazmi Bulut zum 1:2 verwandelte, brachte noch einmal Spannung (80.). "In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel, haben aber unsere Konter nicht konsequent genutzt", musste Brandenburger noch einige Minuten um den Erfolg zittern. Doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr. rod


VfB St. Leon - Neckarau 4:1 (0:1)

Auch im neunten Spiel in Folge gelang dem VfL Kurpfalz kein Sieg. Das 1:4 war zugleich die fünfte Niederlage in Serie. Erneut brachen die Neckarauer in der zweiten Hälfte regelrecht in sich zusammen.

Das Team, das gestern von Bernd Wigand betreut wurde, ging in der 22. Minute durch Angreifer Egzon Abdullahu mit 1:0 in Front. Den Vorsprung nahm der VfL Kurpfalz mit in die Pause. Doch nach dem Seitenwechsel wurde St. Leon stärker. Stephen Durst (58.) und Oliver Bitz (68.) drehten die Partie für den VfB. Kevin Öchsler (80.) und Dennis Gerber (86.) verpassten den Neckarauern den Knockout. Dennoch bleibt der VfL Kurpfalz auf einem Nichtabstiegsplatz. vfl

TSV Wieblingen - FV Brühl 2:1 (1:1)

Beim hochgehandelten TSV Wieblingen musste der FV Brühl eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Die Platzherren hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, die Elf von Trainer Volker Zimmermann hielt aber engagiert dagegen und ließ nur wenige Torchancen zu. Brühl ging in der 14. Minute in Führung, Tim Heene traf zum 1:0. Der Wieblinger Ramin Varnhorn verlängerte einen Freistoß von Matteo Monetta per Kopf zum 1:1-Ausgleich.

Brühl war danach das bessere Team, nutzte aber seine Torchancen nicht. In der 89. Spielminute wurde der FVB um den verdienten Lohn gebracht. Nach einem gewonnenen Zweikampf von Brühls Spielführer Dominik Böckli entschied der Unparteiische auf Freistoß. Monetta trat an und zirkelte den Ball zum 2:1 in den Torwinkel.

"Wieblingen hatte insgesamt mehr Ballbesitz, aber wir die besseren Chancen. Es ist sehr enttäuschend", sagte der Brühler Trainer Volker Zimmerman. fvb
© Mannheimer Morgen, Montag, 13.11.2017

Quelle: Mannheimer Morgen
Bild
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1672
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.11.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 13.11.2017, 09:40

Fußball-Regionalliga Gelungenes SVW-Debüt für Benjamin Sachs
Lehramtsstudent mit Trainer-Gen

13. November 2017Autor: Alexander Müller (alex)


Mannheim.Das erste Mal Carl-Benz-Stadion war ganz schön aufregend. "Ich muss erst einmal Luft holen. Im Vergleich zu meinem ehemaligen Verein RW Frankfurt ist das von der Kulisse her etwas ganz anderes", sagte Benjamin Sachs nach seinem Debüt als Co-Trainer bei Fußball-Regionalligist SV Waldhof, das mit einem 1:0-Erfolg gegen den SSV Ulm gelungen endete. "Es war schwierig, sie zu schlagen. Wir haben sehr viel Willenskraft aufbringen müssen", resümierte der 36-jährige neue Assistent von Coach Michael Fink, als das mäßig unterhaltsame Spiel vorbei war: "Wir müssen uns aber nicht entschuldigen für den Sieg, auch wenn wir in der kommenden Woche sicher einige Inhalte aufarbeiten werden."

Als "Mann mit der Lizenz" stellte diese Zeitung den Hessen am Freitag vor, als der Vertrag bis Saisonende am Alsenweg unterschrieben worden war - im Gegensatz zu Fink verfügt Sachs über die in der Regionalliga notwendige A-Lizenz. Nicht das einzige Kriterium, das ihn laut Fink für den Job qualifiziert hat. "Er lebt den Fußball. Auch in den vergangenen Wochen, als Benjamin noch nicht unter Vertrag stand, hat er jeden Tag mit mir telefoniert und Video-Analysen gemacht", meinte der SVW-Coach: "Das zeigt, dass er ehrgeizig ist und froh, so eine Chance bei einem Traditionsverein zu bekommen."

"Es hat menschlich gepasst"

Über Finks Freund und Trauzeugen Daniyel Cimen entstand der Kontakt zu Sachs, der seit zwei Jahren in Mannheim Sport auf Lehramt studiert und seitdem mit dem ICE zwischen Frankfurt und der Kurpfalz pendelt. Nach etlichen Stationen im Jugendbereich sowie als Trainer und Chefscout von Hessenligist RW Frankfurt war der sympathisch und entspannt wirkende 36-Jährige sofort Feuer und Flamme, als sich die Tür beim Waldhof öffnete. "Ich hatte ein persönliches Gespräch mit Michael. Es hat gepasst, vor allem menschlich, nicht nur fachlich", berichtete Sachs. Der Hesse blickt auf eine erstaunliche Vita zurück, denn schon als Teenager übernahm er seinen ersten Trainerposten in der Jugend des FSV Frankfurt. "Er kann mir schon noch Tipps geben, weil er schon seit 22 Jahren Trainer ist", erklärte Fink.


Der SVW-Coach hält seinen neuen Assistenten mit diesem fachlichen Hintergrund für die perfekte Ergänzung. "Benjamin ist genau so einer, wie ich ihn brauche. Er kann mir gut zuarbeiten, weil er die gleiche Philosophie von Fußball vertritt wie ich", sagte Fink, der - darauf deuten alle Indizien hin - nun zumindest bis Saisonende Cheftrainer beim SVW bleiben wird.
© Mannheimer Morgen, Montag, 13.11.2017

Quelle: Mannheimer Morgen
Bild
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1672
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.11.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 13.11.2017, 09:43

Waldhof setzt Aufholjagd fort

REGIONALLIGA Mannheimer verbuchen im Carl-Benz-Stadion einen glanzlosen 1:0-Erfolg über Ulm


MANNHEIM - (bore). Die Aufholjagd geht weiter: Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim feierte am Samstag in seiner letzten Hinrundenbegegnung mit dem 1:0 (1:0)-Heimsieg über den SSV Ulm seinen fünften Dreier aus den letzten sechs Ligaspielen. Das Team von Trainer Michael Fink rückte durch den Sieg vor 3634 Zuschauern im eigenen Carl-Benz-Stadion somit auf den dritten Tabellenrang vor, hat aber weiter vier Punkte Rückstand auf den Ligazweiten Offenbacher Kickers.

Zweikampfwerte für Fink nicht gut genug

„Wir haben kein gutes Spiel gemacht, viele Basics nicht gut gemacht“, zeigte sich Waldhof-Coach Michael Fink nach dem Erfolg dennoch nicht zufrieden. „Wir haben dann auch viel zu schnell nach Balleroberung das Spielgerät wieder verloren“, sagte der Trainer.

Die Waldhöfer probierten es in der Offensive zunächst mit Fernschüssen. Gianluca Korte (31., 33.) vergab zwei gute Möglichkeiten. Ulm blieb gefährlich. Janik Michel hatte die Chance zum 1:0 (29.). Aber Keeper Markus Scholz hielt stark. Kurz vor der Pause bediente Waldhof-Spieler Benedikt Koep Teamkollege Andreas Ivan, und der Mannheimer Mittelfeldspieler schoss die Platzherren mit 1:0 (45.) in Front.

Im zweiten Durchgang hatte kurz nach Wiederanpfiff Dorian Diring die Möglichkeit zum 2:0. Der Franzose schoss allerdings vorbei (47.). Ulm war danach beinahe die bessere Mannschaft.

Glück hatten die Waldhöfer, dass Mete Celik in der 71. Minute nach einem Schuss des eingewechselten Luca Graciotti auf der Linie für den geschlagenen Markus Scholz im SVW-Tor rettete. Letztlich brachten die Mannheimer den knappen Vorsprung über die Zeit und feierten einen glanzlosen 1:0-Sieg.

„Wenn man gegen so eine aggressive Mannschaft nicht in die Zweikämpfe geht, dann wird es schwer. Ulm hat seine Qualitäten und hatte ja vor diesem Spiel 13 Parten lang nicht verloren. Das ist eine Top-Mannschaft für mich“, sagte Coach Fink. „Um zu gewinnen, muss man ein Tor schießen. Da waren die Waldhöfer eben besser als wir“, sagte der Ulmer Trainer Tobias Flitsch.

SV Waldhof: Schol; Meyerhöfer, Conrad, Schuster, Celik, Diring (85. Deville), di Gregorio, Kiefer (67. Nennhuber), Ivan, Korte (53. Sommer), Koep.

Quelle: Bürstädter Zeitung
Bild
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1672
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 13.11.2017

Beitragvon Pressesprecherin » 13.11.2017, 09:59

Andreas Ivan rettete Trainer Finks gute Bilanz

22-Jähriger erzielte beim 1:0 des SV Waldhof gegen Ulm das entscheidende Tor - 13 Punkte in fünf Spielen unter dem neuen Trainer


13.11.2017, 06:00 Uhr


Von Ronald Ding

Mannheim. Und wieder drei Punkte mehr auf dem Konto: Beim SV Waldhof läuft es unter Trainer Michael Fink richtig rund. Mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg über den SSV Ulm schließen die Kurpfälzer die Regionalliga-Vorrunde jetzt sogar als Tabellendritter ab. Zum zweiten Platz, der zu den Aufstiegsspielen berechtigt, fehlen derzeit vier Zähler. Zwischenzeitlich betrug der Rückstand schon mal 13 Punkte. Genau so viele Punkte holte Fink in den fünf Partien, in denen er nach der Beurlaubung von Gerd Dais verantwortlich an der Seitenlinie steht.

Gegen die "Ulmer Spatzen" rettete diesmal Andreas Ivan des Trainers gute Bilanz, weil er in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts das goldene Tor erzielte. "Wir hätten uns heute nicht beschweren dürfen, wenn wir noch den Ausgleich kassiert hätten", wollte der Ex-Profi nach dem Abpfiff das Spiel nicht schönreden und sprach gar vom schlechtesten Heimspiel dieser Saison.

In zwei Szenen hatten die Waldhöfer diesmal auch richtig Glück: Nach Kevin Conrads Abspielfehler vergab zunächst Janik Michel (60.) für den SSV und beim Schuss von Luca Graciotti retteten Keeper Markus Scholz und Mete Celik gemeinsam knapp vor der Linie (71.). Es wird wieder einiges aufzuarbeiten sein für Fink und seinen neuen Co-Trainer Benjamin Sachs, der mit dem Sieg einen gelungenen Einstand feierte. Die Verpflichtung des 36-Jährigen wurde unter der Woche offiziell bekannt gegeben, doch schon seit zwei Wochen machten Sachs und Fink gemeinsame Videoanalysen. Direkt nach dem Ulm-Spiel ließ sich Sachs die Aufzeichnung des Spiels aushändigen und machte sich auch gleich an die Arbeit.

Für Fink und Sachs ist die Zusammenarbeit eine "Win-win-Situation". Sachs studiert in Mannheim das Fach Sport auf Lehramt und pendelt somit sowieso täglich zwischen Frankfurt und der Quadratestadt. Zuletzt trainierte er interimsweise den hessischen Verbandsligisten RW Frankfurt, bei dem kürzlich Mario Basler als neuer Cheftrainer verpflichtet wurde und ihn ablöste. Regionalliga mit Waldhof sieht er als tolle neue Erfahrung. "Menschlich hat es von Anfang an gepasst. Und das ist hier schon was anderes als bei einem Verein zu arbeiten, der nur vor ein paar Zuschauern spielt", glänzten seine Augen, als er auf die Tribüne blickte. "Das ergänzt sich sehr gut zwischen uns", glaubt auch Fink an eine gute Wahl. "Er ist ehrgeizig und lebt den Fußball. Weil er schon seit über 20 Jahren im Trainerbereich tätig ist, kann ich sicher auch noch das eine oder andere von ihm lernen", freut er sich deshalb auf die Zusammenarbeit.

Bei ihrer Spielanalyse werden beide nun feststellen, dass gegen den SSV, der mit der Empfehlung von 13 Pflichtspielen ohne Niederlage anreiste, nach blauschwarzen Startschwierigkeiten schon vor dem 1:0 durch den 22-jährigen Rumänen Ivan einige Chancen liegengelassen wurden. Alleine Gianluca Korte vergab dreimal denkbar knapp (17., 32., 32.). Ihm wird das Spiel aber in anderer Hinsicht in schmerzhafter Erinnerung bleiben. Bei einem Zweikampf verschob sich ein Schneidezahn im Oberkiefer, der nach dem Spiel in der Heidelberger Kopfklinik wieder in Position gebracht und mit allen Vorderzähnen mit einer Schiene fixiert wurde. Der 27-Jährige wird zwei Wochen fehlen.

Terminiert auf den 27. November wurde mittlerweile die Mitgliederversammlung des SV Waldhof. Dort wird auch die Spielbetriebs GmbH für die aus dem Verein ausgegliederte erste Mannschaft einen Bericht abgeben.

SV Waldhof: Scholz - Meyerhöfer, Mi. Schuster, Conrad, Celik - Di Gregorio, Kiefer (67. Nennhuber) - Ivan, Diring (85. Deville), G. Korte (53. Sommer) - Koep.

SSV Ulm: Betz - Bradara, Reichert, Celiktas, Kammerbauer - Kücük (59. Morina) - Nierichlo (78. Gondorf), Rathgeber, Sauter - Braig, Michel (70. Graciotti).

Schiedsrichter: Schmidt (Daun); Zuschauer: 3634; Tor: 1:0 Ivan (45.+1).

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung
Bild
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1672
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0


Zurück zu Pressemitteilungen - Nur Artikel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ergo, Google Adsense [Bot], Zimbo62 und 12 Gäste